Schlagwort-Archive: Vegetarisch

-3kg Gewicht + 3kg Zuversicht

Faszinierend zu beobachten, wie sehr eine Essstörung das Selbstwertgefühl unter Kontrolle hat. Der Tag hat prinzipiell keine Chance gut zu werden, wenn die Waage mehr als am Vortag anzeigt. Aber wie positiv es sich auswirken kann, wenn die Anzeige unverändert oder sogar weniger anzeigt, ist unfassbar.

In 14 Tagen habe ich nun 3 Kilo verloren. Wie?

Nach 12 Uhr keine Kohlenhydrate.
2x die Woche Sport (1 Stunde).
Statt der vielen Säfte nur noch Wasser.
Statt Latte Macchiato nur noch schwarzen Kaffee, ohne Zucker versteht sich.
Alle 3 Stunden kleine Mahlzeiten, nach Möglichkeit Rohkost.
Am Abend Magermilchquark.

Das ganze in Kombination mit einem Kalorienzähler.

Da es gerade so gut läuft, bin ich extrem gut gelaunt, motiviert, produktiv, freundlich, selbstbewusst… Diese lächerlichen 3 Kilo sorgen dafür, dass mir eine meiner Vor-Schwangerschaft-Hosen wieder passt – eine viel zu enge Jacke muss nicht mehr um ihre Knöpfe bangen und alles kneift einfach etwas weniger. Das fühlt sich gut an. Das macht Laune!

Nur der Schwabbelbauch nervt noch etwas. Bin ja auch echt ein Hefeklos gewesen in der Schwangerschaft. Habe alles gegessen, was keinen Schimmel hatte… ein Wunder, dass ich 1 1/2 Jahre nach der Geburt wieder mein altes Gewicht erreichen konnte.

Ich denke, dass jeder Mensch sein Gewicht hat, dass er halten kann ohne etwas zu tun. Aber wenn er darunter möchte oder drüber, dann ist das harte Arbeit und sobald Mann/Frau nachlässig wird – landet er/sie wieder dort, wo er hin gehört.

Ein Dauerlauf also. Ich hoffe ich habe eine menge Ausdauer. Wir werden es sehen. So zuversichtlich ich zur Zeit auch bin, desto sicherer bin ich, dass ich es nicht laut aussprechen werde, wenn das Gegenteil der Fall ist *lach*

Ich stehe lieber zu Erfolgen, als zu Niederlagen.
Oder zu Niederlagen, auf den ein Erfolg kam :)
Kennt ihr das?

Alles Liebe,
die Waschbärmama ohne Waschbrettbauch

Advertisements

Zu viele Passwörter

Oh je…

Das es einem die Passwörter so umständlich machen können. Ich werde noch verrückt! Da will ich gerade auf vegan-wonderland.de bestellen und habe den Warenkorb gut gefüllt… ich will mich anmelden und habe scheinbar das Passwort vergessen, bzw. durch die Umstellung auf das neue Design etwas versäumt. Also fordere ich ein neues Passwort an. Auf dem Iphone rufe ich die neuen Mail ab und warte ein paar Minuten… nichts. Wo finde ich die Mail? Im JUNK-Ordner… juhu. Ich klicke den Link zur neuen Passwort-Erstellung… nicht aufrufbar. Also logge ich mich vom Rechner in den Email-Account. Ratet Mal :) Ja, auch hier habe ich das Passwort vergessen, das Iphone ruft sich die Mails ja automatisch ab. Aber kein Ding… Wiederherstellung über anderen Account – ratz fatz – neues Passwort eingerichtet. Dann logge ich mich ENDLICH ein und siehe da? KEINE MAILS. Keine Option irgendwie, irgendwo in die Mails zu sehen… ich komme nicht ran. Und hier enden meine Einfälle.

Also, was tun? Neuen Account auf vegan-wonderland.de anlegen -.-* Zwischenzeitig hatte ich Abendbrot und habe den Warenkorb auf 1/4 verkleinert – trotzdem noch 35€ zzgl. Versand. Hatte alles seinen Sinn *hust*

EDIT: UND JETZT? Ich denke es liegt an U-Buntu aber leider funktioniert die Weiterleitung auf Paypal nicht [Ich klicke weiter, aber nichts passiert – also kann der Kaufprozess nicht beendet werden]. Also? Woanders bestellen, wo es funktioniert… Schade, hab immer gerne dort bestellt.

P.S. Erste-Welt-Probleme


Kühlschrank abschaffen?

Hallo liebste Waschbären…

ich musste meine Tiefkühltruhe mal ab tauen, damit sie wieder vernünftig schließt.

IMG_4987

Ich weiß, es klingt super Öko und extrem Hippi – aber dabei ist mir aufgefallen wie unnötig so ein Kühlschrank eigentlich ist. Von meiner wirklich vollen Tiefkühltruhe könnte ich auf alles verzichten. Ich denke ich nutze Sie, aber in Wirklichkeit liegen dort nur Dinge, die ich niemals esse. Der Kühlschrank ist voll mit Dingen, die auch einfach draußen stehen könnten wie z.B. Obst, Gemüse, Marmelade, Honig und Getränke.

IMG_4990

Alle Dinge, die ich zum zwischenzeitigen Kühlen in den Schnee gelegt habe, könnte ich auch reduzieren. 1 Joghurt schmeckt Kühl zwar am besten, aber warum kaufe ich davon gleich 10 Stück? Ich laufen JEDEN Tag 2x am Supermarkt vorbei. Ich könnte alles nötige für das tägliche Kochen auch frisch besorgen. Und die Mehrheit der Lebensmittel können 1-2 Tage ohne Kühlung überleben. Warum zur Hölle habe ich einen Kühlschrank: Nun kommt das Sommer-Argument. Ja, immer Sommer geht alles viel schneller kaputt – aber auch hier mag ich entgegen bringen: Dann kaufe ich eben alles frisch. Und vielleicht reicht einfach ein Eimer mit kaltem Wasser um Getränke im Bad oder einem schattigem Plätzchen, kühl zu stellen?

IMG_4992

Zur Zeit ist der Kühlschrank noch angeschaltet, ich denke ich verbrauche alles langsam auf und überlege noch einmal, ob es so einfach ist, wie ich es mir vorstelle :)

Ich könnte mir auch vorstellen einen Mini-Kühlschrank im Sommer zu benutzen. Halt so 30x30cm. Und im Winter wieder die Kälte zu nutzen… Ich dachte ich hätte die Dreads abgeschnitten? *lach* Was denkt ihr, wenn ihr so etwas lest?

Mit liebevollen Umarmungen,
die Waschbärmama


Kind vegetarisch erziehen?

Viele Fragen mich, ob ich mein Kind vegetarisch erziehe. Da ich kein Fleisch kaufe, bekommt auch mein Kind kein FLeisch auf den Tisch. Viele denken, dass es Mangelerscheinungen gibt. In meinen Augen könnten diese Menschen auch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Es ist eine alte, überholte Theorie.

Natürlich kommen Fragen auf: Was gibt es aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zu beachten? Welche Folgen hat die Entscheidung für den sozialen Alltag des Kindes? Wie erkläre ich meinem Kind altersgerecht, warum es besser sein soll, kein Fleisch zu essen?

Es gibt genug Institute und Experten, die man diesbezüglich aufsuchen und befragen kann. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn: „Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist eine vegetarische Erziehung von Kindern kein Problem.“ Von veganer Kost (keine tierische Produkte wie Eier und Milchprodukte) rät die DGE eindeutig ab: „Bei veganer Ernährung besteht für Kinder die Gefahr einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.“ Im Extremfall könne eine vegane Ernährung zu Wachstumsverzögerungen, Entwicklungs- und sogar Nervenstörungen führen.

Vegetarisch ja, vegan nein.

Ich weiß, dass ich darauf achten muss, dass mein Kind genug Eisen ist. Auf einer veganen Webseite habe ich ein großes Poster bestellt, auf dem aufgelistet ist welche Nährstoffe der Körper braucht und welche Nährstoffe in welchen Lebensmitteln enthalten sind. Eisen ist genügend in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und verschiedenen Gemüsesorten wie Fenchel oder Mangold enthalten.

Vegetarisch ja, vegan nein.


*Bild gemalt von Zushi

Das Problem: Eisen aus Fleisch kann der Körper wesentlich besser aufnehmen als pflanzliches Eisen. Deswegen muss man pflanzliches Eisen gemeinsam mit Vitamin C zuführen. Frisch gepresster Orangensaft zum Beispiel.

Um das Kind nicht zu gefährden, werde ich natürlich den Eisenspiegel regelmäßig beim Kinderarzt checken lassen!

„Und wenn dein Kind gerne Fleisch probieren möchte?“ Ich werde es ihr nicht verbieten. Ich werde ich erklären, warum es besser ist auf Fleisch zu verzichten. Und wenn Sie probieren möchtem darf sie das gerne tun! Ich denke, wenn das Kind merkt, dass vegetarische Ernährung schmeckt, dann kann es auch getrost auf Fleisch verzichten.

Es ist erwiesen, dass Fleisch durch den hohen Fettanteil einer der Hauptgründe für Herzinfarkt, Bluthochdruck und Übergewicht ist. Jedes Krebsforschungsinstitut wird bestätigen, dass Vegetarier eine viel niedrigere Krebserkrankungs- und -todesrate haben.

Eines bleibt offen zu sagen: Es ist meine Entscheidung, wie ich mein Kind erziehe. An die, die Ihre Kinder vegetarisch erzogen haben oder die, die selbst vegetarisch aufgewachsen sind: Ich bin sehr froh darüber zu lesen. Ich bitte Leute mit negativem Gedankengut zu diesem Artikel, es in ihr Tagebuch zu schreiben. Danke :)


Fünf-Favoriten-Freitag : Nahrung

Freitag(-abend *hust*), Wochenende und eine Frage: Welche Favoriten stelle ich euch vor? Gestern bin ich spontan und nach kurzem nichtüberlegen den allseits bekannten WeightWatchers (Online) beigetreten. Wiegetag ist Donnerstag: 63kg.   Zu diesem feierlichen Anlass stelle ich euch meine Lieblings Nahrungsmittel vor.

Dass ich eh schon gesunde Nahrungsmittel mag, ist absolutes Glück. Alleine, weil ich mich dadurch fitter fühle, habe ich es beibehalten. Allerdings weiß ich aus Erfahrung, wie schwer es ist den Schritt zu wagen auf Spagetti, Pizza und Brot zu verzichten. Ganz weglassen ist fast unmöglich. Aber wenn man das erst einmal durchzieht, wird jeder wissen, was gemeint ist.

Wie einige wissen, war ich mal Essgestört. Ein Teil der dazu beigetragen hat, wieder auf die „normale“ Spur zu kommen, war Kontakt zu Lebensmitteln. Im Volksmund auch kochen genannt. Ich würde es eher Zubereitung nennen, weil das meiste so simple ist, dass der Begriff kochen, dem nicht gerecht werden würde.

Mit Käse Überbackende Zucchini. Vegan, Vegetarisch & mit Fleisch machbar. Immer wieder neu variierbar. Dauert eine Weile, aber macht Spaß. Ich nenne sie auch gerne „Die Zucchini Schiffchen“ Rezept hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1254041230653126/Gefuellte-Zucchini.html

Tomate – Mozzarella, mit frischem Basilikum, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Balsamico. Etwas, dass ich IMMER in meinem Kühlschrank habe. Weil es 5 Minuten dauert und einfach schmeckt!

Salate. Und irgendwie steh ich da auf so ziemlich viele, alleine damit könnte ich einen Fünf-Favoriten-Freitag füllen (hinterlasse einen Kommentar, wenn du dafür bist).

Artischocken mit Tomaten-Creme-Dip. 30-40 Minuten brauchen Artischocken. Aber dieses rupfen danach ist es alle Male wert. Es zwingt einen langsam zu essen. Nach einer großen Artischocke ist Mensch in der Regel satt! Rezept hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1087431214652742/Artischocken-mit-Tomaten-Dip.html

Suppen & Eintopfe. Kohlrabi-Kartoffel-Suppe, Chilli con Vega, Gemüsesuppe, Kürbis-Kokos-Suppe, Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf… und immer so weiter. Auch hier könnte ich 2-3 Fünf-Favoriten-Freitage füllen :) Einige warten übrigens darauf, dass ich sie schneide *hust* seit Ewigkeiten.

 

 

Meine Lieblinge sind fast ohne Kohlenhydrate. Natürlich esse ich morgens gerne Pumpernickel oder anderes Vollkornbrot. Aber je mehr der Tag voran schreitet desto geringer ist die Chance, dass ich dazu greife. WeightWatchers ist übrigens ganz toll aufgebaut. Gefällt mir bis jetzt ganz gut, diese Seite.


Recycling – Second Hand

Einer der Gründe warum ich Second Hand so liebe: Es ist Umweltfreundlich. Nichts der Sachen wurde quer um die ganze Welt verschifft nur um nach Fließbandarbeit, betrieben von viel zu Unterbezahlten, endlich in deiner Hand zu landen. Das spart A) die ganze Route und somit Ressourcen und B) meidest du Großkonzerne. Aber es hat auch diverse andere Gründe.

Die Stimmung in den meisten Second-Hand-Läden ist freundlich und nicht aufdringlich. Es ist von Anfang an klar, dass es nicht alles in deiner Größe gibt und dass Frau Zeit zum durchstöbern braucht. Oft kann es vorkommen, dass man sich wünscht, die ein oder andere Größe zu haben, nur um dieses oder jenes Kleid zu tragen. Das haben eventuell auch schon etliche Schönheiten über meinen Fang gesagt. Dieses Exemplar ist aus den 80’ern und meine Beute in diesem Laden.

Second Hand ist ein bisschen wie Ü-Eier. Man weiß nie, was man bekommt. Im Gegensatz zu Konsum-Tempeln: War ich einmal bei H&M weiß ich, was mich bei Tally Waijl, Zara, Mango, Esprit, Vero Moda und Company erwartet. Qualitativ sind viele Dinge einfach hochwertiger, weil sie eben nicht in so großen Massen (und auf Absatz) gefertigt worden. Und wenn sie 50 Jahre überstanden haben, wieso sollten sie nicht noch weitere 20 Jahre überstehen?

Die Auswahl ist meist größer, dafür natürlich in den Größen beschränkt. Es ist ziemlich sicher, dass damit gerade kein zweiter herum läuft! Viele betonen, sie seien ja ach so Individuell und Alternativ – ich frage mich, wie das wirklich funktionieren soll – wenn man konsumiert wie jeder?!. Alternativen kann man nicht bei H&M (und Co.) kaufen und Individualismus hat keinen Preis.

Second Hand ist Herausforderung. Die Kombination nicht ganz so leicht, weil neben dem Top eben nicht die passende Hose hängt.

ABER: Und das liebe ich am allermeisten… ICH LIEBE ES, mir vorzustellen wer damit vor mir wohin damit gegangen ist. Da male ich mir die romantischsten Sachen aus. Manchmal frage ich mein Outfit: Kommt dir dieser Ort bekannt vor? Warst du schon einmal hier? Dann muss ich breit grinsen, weil ich mir vorstelle, wie das Outfit tatsächlich genau an diesem Ort war und nichts wiedererkennt :)