Schlagwort-Archive: Vegan

-3kg Gewicht + 3kg Zuversicht

Faszinierend zu beobachten, wie sehr eine Essstörung das Selbstwertgefühl unter Kontrolle hat. Der Tag hat prinzipiell keine Chance gut zu werden, wenn die Waage mehr als am Vortag anzeigt. Aber wie positiv es sich auswirken kann, wenn die Anzeige unverändert oder sogar weniger anzeigt, ist unfassbar.

In 14 Tagen habe ich nun 3 Kilo verloren. Wie?

Nach 12 Uhr keine Kohlenhydrate.
2x die Woche Sport (1 Stunde).
Statt der vielen Säfte nur noch Wasser.
Statt Latte Macchiato nur noch schwarzen Kaffee, ohne Zucker versteht sich.
Alle 3 Stunden kleine Mahlzeiten, nach Möglichkeit Rohkost.
Am Abend Magermilchquark.

Das ganze in Kombination mit einem Kalorienzähler.

Da es gerade so gut läuft, bin ich extrem gut gelaunt, motiviert, produktiv, freundlich, selbstbewusst… Diese lächerlichen 3 Kilo sorgen dafür, dass mir eine meiner Vor-Schwangerschaft-Hosen wieder passt – eine viel zu enge Jacke muss nicht mehr um ihre Knöpfe bangen und alles kneift einfach etwas weniger. Das fühlt sich gut an. Das macht Laune!

Nur der Schwabbelbauch nervt noch etwas. Bin ja auch echt ein Hefeklos gewesen in der Schwangerschaft. Habe alles gegessen, was keinen Schimmel hatte… ein Wunder, dass ich 1 1/2 Jahre nach der Geburt wieder mein altes Gewicht erreichen konnte.

Ich denke, dass jeder Mensch sein Gewicht hat, dass er halten kann ohne etwas zu tun. Aber wenn er darunter möchte oder drüber, dann ist das harte Arbeit und sobald Mann/Frau nachlässig wird – landet er/sie wieder dort, wo er hin gehört.

Ein Dauerlauf also. Ich hoffe ich habe eine menge Ausdauer. Wir werden es sehen. So zuversichtlich ich zur Zeit auch bin, desto sicherer bin ich, dass ich es nicht laut aussprechen werde, wenn das Gegenteil der Fall ist *lach*

Ich stehe lieber zu Erfolgen, als zu Niederlagen.
Oder zu Niederlagen, auf den ein Erfolg kam :)
Kennt ihr das?

Alles Liebe,
die Waschbärmama ohne Waschbrettbauch

Werbeanzeigen

Zu viele Passwörter

Oh je…

Das es einem die Passwörter so umständlich machen können. Ich werde noch verrückt! Da will ich gerade auf vegan-wonderland.de bestellen und habe den Warenkorb gut gefüllt… ich will mich anmelden und habe scheinbar das Passwort vergessen, bzw. durch die Umstellung auf das neue Design etwas versäumt. Also fordere ich ein neues Passwort an. Auf dem Iphone rufe ich die neuen Mail ab und warte ein paar Minuten… nichts. Wo finde ich die Mail? Im JUNK-Ordner… juhu. Ich klicke den Link zur neuen Passwort-Erstellung… nicht aufrufbar. Also logge ich mich vom Rechner in den Email-Account. Ratet Mal :) Ja, auch hier habe ich das Passwort vergessen, das Iphone ruft sich die Mails ja automatisch ab. Aber kein Ding… Wiederherstellung über anderen Account – ratz fatz – neues Passwort eingerichtet. Dann logge ich mich ENDLICH ein und siehe da? KEINE MAILS. Keine Option irgendwie, irgendwo in die Mails zu sehen… ich komme nicht ran. Und hier enden meine Einfälle.

Also, was tun? Neuen Account auf vegan-wonderland.de anlegen -.-* Zwischenzeitig hatte ich Abendbrot und habe den Warenkorb auf 1/4 verkleinert – trotzdem noch 35€ zzgl. Versand. Hatte alles seinen Sinn *hust*

EDIT: UND JETZT? Ich denke es liegt an U-Buntu aber leider funktioniert die Weiterleitung auf Paypal nicht [Ich klicke weiter, aber nichts passiert – also kann der Kaufprozess nicht beendet werden]. Also? Woanders bestellen, wo es funktioniert… Schade, hab immer gerne dort bestellt.

P.S. Erste-Welt-Probleme


Kühlschrank abschaffen?

Hallo liebste Waschbären…

ich musste meine Tiefkühltruhe mal ab tauen, damit sie wieder vernünftig schließt.

IMG_4987

Ich weiß, es klingt super Öko und extrem Hippi – aber dabei ist mir aufgefallen wie unnötig so ein Kühlschrank eigentlich ist. Von meiner wirklich vollen Tiefkühltruhe könnte ich auf alles verzichten. Ich denke ich nutze Sie, aber in Wirklichkeit liegen dort nur Dinge, die ich niemals esse. Der Kühlschrank ist voll mit Dingen, die auch einfach draußen stehen könnten wie z.B. Obst, Gemüse, Marmelade, Honig und Getränke.

IMG_4990

Alle Dinge, die ich zum zwischenzeitigen Kühlen in den Schnee gelegt habe, könnte ich auch reduzieren. 1 Joghurt schmeckt Kühl zwar am besten, aber warum kaufe ich davon gleich 10 Stück? Ich laufen JEDEN Tag 2x am Supermarkt vorbei. Ich könnte alles nötige für das tägliche Kochen auch frisch besorgen. Und die Mehrheit der Lebensmittel können 1-2 Tage ohne Kühlung überleben. Warum zur Hölle habe ich einen Kühlschrank: Nun kommt das Sommer-Argument. Ja, immer Sommer geht alles viel schneller kaputt – aber auch hier mag ich entgegen bringen: Dann kaufe ich eben alles frisch. Und vielleicht reicht einfach ein Eimer mit kaltem Wasser um Getränke im Bad oder einem schattigem Plätzchen, kühl zu stellen?

IMG_4992

Zur Zeit ist der Kühlschrank noch angeschaltet, ich denke ich verbrauche alles langsam auf und überlege noch einmal, ob es so einfach ist, wie ich es mir vorstelle :)

Ich könnte mir auch vorstellen einen Mini-Kühlschrank im Sommer zu benutzen. Halt so 30x30cm. Und im Winter wieder die Kälte zu nutzen… Ich dachte ich hätte die Dreads abgeschnitten? *lach* Was denkt ihr, wenn ihr so etwas lest?

Mit liebevollen Umarmungen,
die Waschbärmama


Kein Pelz auf Kleiderkreisel

Seit Neujahr kann man auf Kleiderkreisel kein Pelz mehr verkaufen oder tauschen.

Ein großer Schritt für ein Portal…
…aber nur ein kleiner Schritt für die Menschheit.

Am Anfang schuf Gott das Tier und Gott sah, dass es gut war. Dann kam der Mensch, er war hungrig und ihm ward kalt. Er fraß das Tier und nutzte den Pelz um sich wärmen. Dann kam die Modeindustrie und sie begannen die Jagt auf alle schönen und seltenen Tiere dieser Welt um Ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen.

Kleiderkreisel.de, meine Lieblingsplattform, hat nun entschieden, den Verkauf und Tausch von Pelzen zu entsagen. Die Aufruhr war riesig und die Diskussion groß. In Wirklichkeit sehe ich keinen Grund dazu. Danke & Amen!

Natürlich habe ich mich gefragt, wie ich die selbstgenähte Pelzweste aus Kürzungsresten einiger Schneiderein loswerden soll, aber in Wirklichkeit ist es mir egal. Und Omas Pelz kann noch einem Obdachlosen viele warme Winter bescheren. Ich bin mehr als dankbar für die gefallene Entscheidung.

Das folgende Video ist nichts für schwache Nerven und nicht Jedem zumutbar. Es zeigt Männer in China bei der Arbeit auf einer Pelztierfarm. Wie stumpf muss man sein, den niedlichen Tieren bei lebendigem Leib das Fell vom Körper zu reißen? Schmerzschreie. Verzweifelung. Angst. Todeskämpfe.

Zum Video: Manche mögen jetzt sagen, dass ist nur in China so. Aber nein, egal wo in der Welt Pelz „produziert“ wird, es läuft immer so ab. Denn es wird überwiegend in Armutsländern erzeugt. Wer bitte könnte so einen Job in einem „wohlhabenden“ Land ausführen? Es gibt keinen ethischen korrekten Pelz. Die Betäubungsmittel bei der Masse an „benötigten“ Tieren, wären viel zu teuer – daher werden die Tiere mit dem Kopf auf den Boden geschlagen.

Pelztierfarmen. Der Horror eines jeden Tierliebhaber, Tierschützer und Pelzgegner. Ich bin irgendwie beruhigt, dass eine Plattform wie Kleiderkreisel diesen Schritt wagt und etwas so gesellschaftlich anerkanntes einfach unterbindet.

Einige waren der Meinung, dass nun Öko-Hippies die Oberhand auf Kleiderkreisel ergriffen haben und fortan bestimmen, was wir tauschen und essen dürfen. In Zukunft muss man natürlich auch Veganer sein um auf Kleiderkreisel aktiv tauschen und verkaufen zu dürfen. Um zerifiziertes Mitglied zu werden/sein, muss man wöchentliche Urinproben einsenden [Ironie off].

Die Wahrheit über Pelz:
1. Auch ein bisschen Pelz ist Tierquälerei.
Egal wie wenig Pelz an der Winterjacke oder Bommelmütze hängt – ein Tier musste dafür leiden.
2. Pelz aus Europa ist nicht tierfreundlicher als Pelz aus China.
Egal wo auf der Welt Pelz produziert wird, die Haltung ist schlecht.
3. Pelz ist kein Naturprodukt.
Pelz ist weder umweltfreundlich noch ein Naturprodukt. Alleine die Chemikalien für die Reinigung… mehr dazu hier.

Wer auch der Meinung ist, dass Pelz verboten gehört, kann mit einer kleines Geste etwas Hoffnung spenden. Jeder mit einem Instagram-Account postet einfach ein Bild von sich, seinen Freunden oder seinem Haustier mit dem Hashtag #sellsnopelz (und vielleicht einer Aufforderung an alle Follower ebenfalls zu agieren?). Wenn 10.000 Fotos mit dem Hashtag #sellsnopelz hochgeladen wurden, spendet Kleiderkreisel 2.000€ an die Tierschutzorganisation VIERPFOTEN.
Die Deadline dafür ist 18.02.2013, 15:00 Uhr.

Wer mag, kann auch mich taggen (#DiamondOfTears) und erlaubt mir somit, sein Foto bei einem weiteren Beitrag über Pelz auf meinem Blog zu verwenden.

Fühlt euch gedrückt, meine liebsten Waschbären!
Amy

P.S. Instagram Foto JETZT schießen und uploaden – husch, husch! <3


Das erste Mal

20130101-145031.jpg

So oft erlebt man das erste Mal mit einem Kind. Das erste Lachen, das ersten Mal krabbeln, der erste Schritt, das erste Wort, der erste Tag in der Kita und der erste Geburtstag. Alles erfüllt einem von ganzem Herzen und füllt die Augen mit Tränen.

Nun heute zum ersten Geburtstag packe ich meinen ersten Obstkuchen und es war so schön einfach das ich gleich zwei machen wollte.
Nein ich meine nicht das zweite Kind, obwohl ich dagegen auch nichts hätte ;)

20130101-144937.jpg

Alles was du für so einen schönen, saftigen Obstkuchen brauchst ist auf diesem Bild zu sehen. Nicht mehr, vielleicht weniger Obst – das auf dem Bild reicht für zwei Stück. Dieser Tortenguss ist unbedenklich für Veganer.

20130101-145038.jpg

Je älter man wird desto weniger Dinge tut man zum ersten Mal. Umso schöner ist es mitzuerleben wie andere Dinge zum ersten Mal tun :)
Kind sein ist unter anderem so schön, weil man permanent etwas neues entdeckt. Dinge tut die man noch nie zuvor getan hat. Komischerweise wird es immer schwieriger Neues zu tun. Nicht, weil es kaum noch etwas gibt, sondern weil uns der Mut fehlt und wir Dinge bevorzugen, die wir kennen.

Mut zur Veränderung und zu etwas Neuem! :)


Vegan heißt nicht Fairtrade!

Man wird wohl immer zwischen die Fronten geraten und ich will jetzt keinen Monolog darüber führen á la „ist vegan gut/schlecht?“. Natürlich bin ich mir bewusst, dass es heutzutage schön wäre darauf zu achten, dass alles fair angebaut wurde, gesund und bestenfalls noch vegan ist. Vegane Produkte sind schon teuer genug… und nur weil etwas vegan ist, ist es noch lange nicht fairtrade gehandelt.

Jeder von uns konsumiert Nahrungsmittel, die unter unfairen Bedingungen entstanden sind und für die irgendwelche Menschen und Ländereien ausgebeutet wurden. Angefangen von Soja bishin zu Nutella und Kaffee. Es geht bei Kleidung weiter wie z.B. H&M und es endet noch lange nicht bei Kosmetik von XY.

Hierzu eine wunderschön anschauliche Grafik, die ich auf http://alles-schallundrauch.blogspot.de gefunden habe.

Das ganze ist so verdammt verstörend, erschreckend und beängstigend, dass ich gar nicht weiß, was ich überhaupt noch essen oder benutzen soll. Eine kleine Minderheit an Konzernen beherrscht alles was ich kenne. Haben wir tatsächlich geglaubt die Wahl zu haben? Welch Illousion!

Völlig vom eigentlichen Gedanken abgewichen: Nicht alles wo vegan drauf steht ist fairtrade drin :) Und ob Bio, tatsächlich Bio ist wage ich auch zu bezweifeln. Ein Bio-Ei garantiert lediglich, dass das Huhn, welches dieses Ei gelegt hat mindestens 72 Stunden (im Monat) an der frischen Luft war. Eier aus der Legebatterie sehen nie echtes Tageslicht, außer dem Transport auf diese Farmen.

Ich bin nicht vegan, ich versuche lediglich Rücksicht auf meine Umwelt zu nehmen. Aber deswegen lebe ich nicht wie eine Nonne im Kloster sondern eher wie ein Gourmet ;) Wenn ich kann greife ich auf Vegan, Bio und Fairtrade zurück – aber das ist kein Versprechen an euch, sondern an mich und meine Brieftasche. Am Ende schulde ich nur mir selbst etwas. Wenn der Film meines Lebens vor meinem Geiste abläuft muss ich damit klar kommen, wie ich gelebt habe.

Natürlich werde ich auch in Zukunft niemanden vorenthalten, welche tolle vegan (oder fairtrade) Produkte es gibt! Was ihr daraus macht ist ganz euch selbst überlassen.

<3
Amy


Kind vegetarisch erziehen?

Viele Fragen mich, ob ich mein Kind vegetarisch erziehe. Da ich kein Fleisch kaufe, bekommt auch mein Kind kein FLeisch auf den Tisch. Viele denken, dass es Mangelerscheinungen gibt. In meinen Augen könnten diese Menschen auch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Es ist eine alte, überholte Theorie.

Natürlich kommen Fragen auf: Was gibt es aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zu beachten? Welche Folgen hat die Entscheidung für den sozialen Alltag des Kindes? Wie erkläre ich meinem Kind altersgerecht, warum es besser sein soll, kein Fleisch zu essen?

Es gibt genug Institute und Experten, die man diesbezüglich aufsuchen und befragen kann. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn: „Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist eine vegetarische Erziehung von Kindern kein Problem.“ Von veganer Kost (keine tierische Produkte wie Eier und Milchprodukte) rät die DGE eindeutig ab: „Bei veganer Ernährung besteht für Kinder die Gefahr einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.“ Im Extremfall könne eine vegane Ernährung zu Wachstumsverzögerungen, Entwicklungs- und sogar Nervenstörungen führen.

Vegetarisch ja, vegan nein.

Ich weiß, dass ich darauf achten muss, dass mein Kind genug Eisen ist. Auf einer veganen Webseite habe ich ein großes Poster bestellt, auf dem aufgelistet ist welche Nährstoffe der Körper braucht und welche Nährstoffe in welchen Lebensmitteln enthalten sind. Eisen ist genügend in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und verschiedenen Gemüsesorten wie Fenchel oder Mangold enthalten.

Vegetarisch ja, vegan nein.


*Bild gemalt von Zushi

Das Problem: Eisen aus Fleisch kann der Körper wesentlich besser aufnehmen als pflanzliches Eisen. Deswegen muss man pflanzliches Eisen gemeinsam mit Vitamin C zuführen. Frisch gepresster Orangensaft zum Beispiel.

Um das Kind nicht zu gefährden, werde ich natürlich den Eisenspiegel regelmäßig beim Kinderarzt checken lassen!

„Und wenn dein Kind gerne Fleisch probieren möchte?“ Ich werde es ihr nicht verbieten. Ich werde ich erklären, warum es besser ist auf Fleisch zu verzichten. Und wenn Sie probieren möchtem darf sie das gerne tun! Ich denke, wenn das Kind merkt, dass vegetarische Ernährung schmeckt, dann kann es auch getrost auf Fleisch verzichten.

Es ist erwiesen, dass Fleisch durch den hohen Fettanteil einer der Hauptgründe für Herzinfarkt, Bluthochdruck und Übergewicht ist. Jedes Krebsforschungsinstitut wird bestätigen, dass Vegetarier eine viel niedrigere Krebserkrankungs- und -todesrate haben.

Eines bleibt offen zu sagen: Es ist meine Entscheidung, wie ich mein Kind erziehe. An die, die Ihre Kinder vegetarisch erzogen haben oder die, die selbst vegetarisch aufgewachsen sind: Ich bin sehr froh darüber zu lesen. Ich bitte Leute mit negativem Gedankengut zu diesem Artikel, es in ihr Tagebuch zu schreiben. Danke :)