Schlagwort-Archive: Kinder

Kostenfaktor Kind

Hallo liebste Waschbären,

in den letzten Tag habe ich versucht zu errechnen, wie viel Geld mich das Kind im ersten Lebensjahr gekostet hat. Ich war erstaunt, denn es ist viel weniger als ich dachte. Dazu muss ich sagen, dass ich vieles aus zweiter Hand habe bzw. geschenkt bekommen habe.

Das meiste Geld ging für Windeln raus, auf Platz 2 folgt Spielzeug, Platz 3 Nahrung. Die Zimmerausstattung war wirklich komplett geschenkt (Bett, Wickelkommode, Kleiderschrank, Wärmelampe), die Kleidung wurde geschenkt und zum Teil zweite Hand. Spielsachen gibt es natürlich auch viel geschenkt, zum Teil auch aus zweiter Hand. Manchmal ertappe ich mich doch dabei. Aber alles in allem war das erste Jahr (vielen lieben Dank) wirklich „billiger“ als ich dachte.

Windeln: Keine Frage! Ich spare nicht. Ich wickele Sie lieber ein Mal zu viel, als ein Mal zu wenig.

Spielzeug: Manchmal mache ich auch selbst Spielzeug, da meine Kleine tatsächlich lieber mit Alltagsgegenständen spielt, als mit Dingen die ich ihr kaufe/bzw. die sie geschenkt bekommen hat. Zum ersten macht sie sehr gerne Musik. Das alte Keyboard hilft hier sehr. Gibt es wirklich wir kleines Geld auf Ebay oder bei den Kleinanzeigen. Wäscheklammern sind ebenfalls sehr populär. Kochlöffel werden durch die Gegend getragen und Kuscheltiere liebevoll in die Nase gebissen.

Meine neuste Entdeckung: Eine alte Kaffeedose mit Luftdichten Plastikdeckel. Einfach einen Schlitz in den Deckel schneiden und schon kann man all mögliche Dinge hinein stecken. Da aus Platzgründen mein kleiner Altar gerade Pause hat, kann Dörte mit den DM-Stücken „sparen“ üben. Das fördert die Motorik. Zusätzlich hoffe ich, dass sie später gerne mal spart *gg*.

IMG_3842

Und Nahrung: Ich versuche so wenig wie möglich aus dem Glas zu füttern. Das stinkt beim öffnen nach Katzenfutter und kostet unverschämt viel Geld. Außerdem koche ich lieber jeden Tag frisch für mich. Was mir gut bekommt, kann für das Kind nicht schlecht sein :D -> Daher kann ich hier weniger den Preis errechnen, weil ich nicht viel mehr einkaufe als vorher. Ich würze weniger :)

Genaue Zahlen kann ich nicht nennen. Ich glaube das „Schlimmste“ kommt noch, aber egal was es kosten mag. Die Liebe und die Freude dir mir dieses Kind bereitet, ist jeden Cent, jeden Tausender wert. Für nichts auf der Welt gebe ich sie wieder her, ganz im Gegenteil: Ich will noch mehr.

Mhmm… so viel mehr habe ich heute auch nicht zu sagen. Schönen Sonntag wünsche ich euch.
*alle Waschbären knuddel*
Amy

Werbeanzeigen

Der Wink mit dem Zaunpfahl

Bus verpasst. Also zur U-Bahn gegangen. Bahn knapp verpasst. Kein Ding, kommt alle 5 Minuten. In die nächste Bahn gestiegen. Eine Station weiter hat die Bahn länger (ca. 1 Minute) gehalten. Ich denk mir: Ist das ein Zeichen, dass ich hier aussteigen soll? Ich überlege 3-4 Mal, ob ich jetzt aussteifen soll. Dann kann ich zwar nicht durchfahren und muss 10 Minuten laufen. Schneller wäre es trotzdem alle Male, aber 2 Mal umsteigen – 1 Mal ohne Fahrstuhl. Aber was soll ich sagen? Ich bin nicht ausgestiegen und fuhr mit der Bahn zur nächsten Bushaltestelle. Anschlussbus vor der Nase weg gefahren. Fast 20 Minuten gewartet. Der war dann so überfüllt, das ich das dem Kind und den Fahrgästen nicht antun wollte. Ein Kinderwagen stand quer vor den anderen und kein Mensch kommt vorbei. Jede Station muss dieser Kinderwagen dann aussteigen. Also wartete ich auf den nächsten Bus. 20 Minuten später – ich hätte läääääääääääängst da sein können… Game Over, auch in diesem Bus spielen wir jetzt Tetris. 3 von 3 Kinderwagen-Stellplätzen sind belegt. Ich bin nun der blockierende Wagen, der jede Station aussteigen muss. Stress, den auch das Kind mitbekommt. Dann noch eine Frau Mitte 40, die beim aussteigen meckert: „Wie viele Kinderwagen sollen denn noch einsteigen? Immer die selbe Scheiße!“ „Ja entschuldigen Sie, ich hab schon 40 Minuten auf den Bus gewartet und ich finde es auch nicht sonderlich toll.. Aber ich schmeiße das Kind das nächste Mal einfach in die Tonne.“ „Wie bitte? Fick dich!“

Busfahrten ist immer wieder ein Abendteuer. Aber eigentlich bin ich selbst Schuld. Es gab ein Zeichen und ich habe es ignoriert. Ich nehme mir dann immer vor, wieder mehr auf die kleine Stimme die dort spricht, zu achten. Die erspart Geld, Zeit und Stress.


Kostenloser Tierpark in Berlin

Jetzt fängt die Mutter in mir so langsam an sich zu überlegen, was kann man in Berlin mit Kind denn so erleben? So viel kosten soll es bitte auch nicht. So kam mein Schatz auf die Idee, dass es einen Tierpark in der Hasenheide gibt. Da kann man ja mal eben hin laufen – denn von uns aus ist es nicht weit. Der Park ist nicht riesig groß. Gebaut und umgebaut wird er auch, aber es gibt schon einige Tiere zu sehen. Mit vielen Sitzmöglichkeiten kann man sich dort bequem machen und tierische Luft einatmen und sich auf die Lauer legen.

Kind schaut interessiert all die vielen Wesen an und hat sichtlich seinen Spaß. Tiere schauen sich die vielen Menschen an und sind froh hinter einem Maschendrahtzaun zu sein, damit die verrückten Minimenschen nicht noch näher an sie heran können um ihnen dann ins Ohr zu schreien oder gar ein ab zu reißen – wie sie es vielleicht tun würden, würden sie einen Finger in Mund bekommen.

Dieser junge Hirsch hat es offensichtlich genossen, gekrault zu werden. Wie so eine kleine Katze – ich schwöre… hinreißend. Hat nur noch das Schnurren gefehlt. Erkenntnis: Geweih ist bis zu einem gewissen Alter noch haarig.

Die ist schwanger… oder einfach nur fett. Ich hätte sie ja gefragt, aber die hat sich während unserer Verschnaufpause nicht 1x bewegt – daher denke ich: Endstadium Schwangerschaft und zu anstrengend sich an einem warmen Tag zu bewegen. Nachwuchs… lohnt sich also bald noch einmal vorbei zu schneien. Kostet ja nichts ;D

Man beachte dieses wunderschöne Septum – ich bin ja etwas neidisch. Und kurzzeitig hatte ich Herzrasen, weil der Herr sehr nah an mich heran getreten ist. Irgendwie werde ich in der Nähe von Tieren immer so aufgeregt – zum positiven. Ich bin immer so überwältigt von ihrer „Aura“?! Tiere sind eben anders wie Menschen. Meistens irgendwie besser, reiner und schöner ;) Whut ever.

Sowas schönes kann man sich kostenlos in der Hasenheide angucken. Oder die Dealer. Wenn man Glück hat, findet ein kleines Open Air statt. Ein Stück Berlin <3


Kinder Second Hand

Babys wollen die Welt mit alles Sinnen erkunden. Als Mutter möchte ich mein Kind so gut wie nur Möglich fördern. Ihm alle Möglichkeiten geben, alles zu erlernen, was es gerade aufsaugen kann.

Diese wundervolle HOLZkiste ist mir im Kinder Second-Hand über den Weg gelaufen. Auch wenn ich wahrscheinlich ein halbes Jahr warten muss, ehe das Kleine damit spielt – wird es das warten wert sein. Oben auf dem Deckel der Aufbewahrungs-Spielkiste kann ein Kleinkind seine grob motorischen Fähigkeiten trainieren.

Schon von klein auf mit Musik konfrontieren. Das haben wir auch schon im Bauch gehabt. Viel, viel klassische Musik und Konzerte. Wenn es kann, darf es selber ran. Und auf der linken Seite kann man Personen zusammensetzten. Gucken und kombinieren. Den Scharfsinn fördern.

Das Selbstbild muss erforscht werden und bietet gleichzeitig nette Gesellschaft :) Auf der rechten bleibt Platz für etwas, dass ich nicht mehr habe – Fantasie xD

Das ganze gab es für 14,95€ und ich konnte nicht verzichten. Plötzlich kauft man nichts mehr für sich und will nur noch dieses winzige Wesen glücklich machen. Übrigens kann man diese Kiste öffnen und Dinge darin verstauen – wie cool ist das denn? Genug Euphorie! :)