Archiv der Kategorie: wir ♥ Piercings

Tattoo ja oder nein?

Es gibt gibt viele Fürsprecher und genug Gegner. Erst letztens habe ich an eigener Haut erfahren müssen, dass es extreme Anti-alles-was-nicht-natürlich-ist-Menschen gibt.

Eines Montags kam ich ins Gespräch mit A. und A. fand mich schön und sagte es mir direkt. A. hat keine Ohrlöcher und keine Tattoos, keine gefärbten Haare oder einen Undercut. Er ist normal – kein Problem, für mich nicht. Im Laufe des Gesprächs kommen wir auf genau dieses Thema und ich erzähle voller Vorfreude von meinem Termin am übernächsten Tag. Er ist dagegen. „Wieso nur? Du bist so hübsch, das hast du gar nicht nötig.“ Ich denke er hat da etwas nicht verstanden… „Ich möchte eine schöne Leiche hinterlassen. Alte Haut sieht auch ohne Tattoos scheiße aus.“ Es würde nur verunstalten und der Körper sei so, wie er uns gegeben wurde, perfekt.

Ich habe keine Lust zu diskutieren. Meine Meinung ändern in diese Richtung ist zu 1000% nicht machbar. Das ist eine Lebenseinstellung.

Mittwoch:
IMG_8857

Da stehe ich also vor dem Spiegel. Skizze auf der Haut. Ich bin begeistert. Gleich werde ich gevögelt. Lebenslänglich. Wer weiß schon wie lang das Leben ist? Wenn man gut gestochen wird, kann man sich nicht daran satt sehen. Diese Liebe geht unter die Haut. Ich kenne viele Menschen mit Tattoos, Niemanden der es sich hat weglasern lassen.

Gewisse Berufsgruppen werden auch in den nächsten 10 Jahren noch ihre „Probleme“ mit Tunneln und Tattoos haben. Aber je älter die jetzige junge Generation wird, desto mehr wird diese altertümliche Intoleranz gegenüber der frei gestaltbaren Körperkultur abnehmen. Zumindest ist so meine Theorie.

Nichts desto trotz sollte man sich das Motiv genau überlegen oder den japanisch Stil wählen. Da macht Mann/Frau nichts falsch.

Advertisements

Neues Piercing: Sideburn

Nachdem mir etliche Piercings während der Schwangerschaft raus gewachsen sind, war es längst wieder fällig ein neues Piercing stechen zu lassen. Ich habe mich für das Sideburn, ein Surface, entschieden.

2 Tage alt.

2 Tage alt.

Mit Piercings im Gesicht ist nicht zu spaßen, also nichts für Piercing-„Anfänger“. Nicht in den falschen Hals bekommen, aber bei einer Entzündung im Gesichtsbereich darf/sollte nicht „rumgeschlampt“ werden.

Surface hinterlassen beim heraus wachsen fiese Narben, die ich in diesem Fall gerne in Kauf nehme. Natürlich wurde ich was dies betrifft ausführlich beraten und aufgeklärt. Es tut gut, dass mich mein Piercer bei jedem Piercing aufs neue darauf hinweist und Kontrolltermine vereinbart.

Die Abheilzeit soll mindestens 12 Wochen betragen – ich bin gespannt. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass meine Wundheilung schneller als „normal“ ist.

Schmerzfaktor (individuell): 5 von 10. Ich habe mir seit 2 Jahren kein neues Piercing gestochen, aber hatte zwischenzeitig eine Geburt. Ich fühle noch, wenn Nadeln in mich eindringen. Ich schwitze nach wie vor leicht unter der Nase, während das neue Piercing gestochen wird. Ich atme dabei gerne bewusst und nehme das Gefühl intensiv wahr. Mir wird warm und ich bin im Rausch.

Nach circa 5-6x neu anzeichnen, bis ich mit der Stelle und dem Abstand und Winkel zum Tragus zufrieden war, wurden 2 Löcher gepunsht. Verwendet wurde bei mir ein 90 Grad Barbell und 2x2mm Kugeln. Im Tragus trage ich eine 2,5mm Kugel. Gerade bei Surface sollte man darauf achten so leichten Schmuck wie nur Möglich zu verwenden um nicht mehr Last auf die Löcher auszuüben und somit das heraus wachsen nicht zu fördern.

Barbell 90 Grad

Komisches Gefühlt: Von beiden Seiten hat es sich so angefühlt als würde mit einem Körkenzieher Haut raus gedreht und gehobelt werden. Nun weiß ich wie sich ein Korken einer Weinflasche fühlen muss. Wie das Barbell selbst eingeführt wurde, hab ich nicht mitbekommen. Die Stelle am Ohr war dann durch den Schmerz betäubt. Zwischenzeitig wurde starker Druck auf die Löcher ausgeübt, um die Blutung zu stoppen. Punshen ist in der Regel blutiger als ein Piercing durch Braunüle.

Es kann sein, dass wer ein Surface stechen lassen möchte, auf Piercer stößt, die verneinen ein solches zu stechen. Dies kann den Grund haben, dass sie nichts davon halten, da Surface dafür berüchtigt sind, schnell heraus zu wachsen und eine lange Abheilphase zu haben. Manch ein Piercer mag das eben nicht in Kauf nehmen. Vielleicht haben Sie auch nicht die Erfahrung bzw. nicht den richtigen Weg gefunden es qualitativ anspruchsvoll zu stechen. Egal wie der Grund lauten mag, sucht euch einen Piercer, der bequem damit ist und euch augenrollend über die Risiken aufklärt.

In keinem Fall empfehle ich einen geraden Stab!
NO GO für Surface!
Ein gerader Stab (schlimmstenfalls noch aus Chirurgenstahl) ist die Garantie zum rauswachsen – AUßNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL. Je nach Stelle empfehle ich eine weiche PTFE Banane oder eben ein Barbell.
Beispiel für ein Surface am Arm
Es sollte klar sein, dass ein harter Stab beim hängen bleiben eher Schaden anrichtet, als ein weicher?

Piercings sind ebenso eine Frage des Hauttyps. Wer eine „Elefantenhaut“ hat, hat länger Spaß an seinen Piercings, als Jemand mit einer dünnen/feinen Haut. In jedem Fall, sollte ein Piercer erkennen, was ihr für ein Typ seid und dementsprechend entscheiden, welches Material er nimmt. Ein guter Piercer wird euch raten eventuell ein paar Millimeter von der geplanten Stelle abzuweichen, wenn dies garantiert, dass das Piercing besseren Halt hat bzw. besser sitzt. Ein guter Piercer wird nicht meckern, wenn ihr 10x verlangt, neu anzuzeichnen und er gibt euch ein paar Minuten Zeit die Stelle zu begutachten, bis ihr euch sicher & zufrieden seid.

Langsam werd ich wieder anfangen meinen Körper zu pimpen. Die Lust und das Verlangen jedenfalls wurden wieder geweckt. Freut euch bald auf mehr an mir ;)

<3
Hab euch Lieb!
Die Waschbärmama