Archiv der Kategorie: wir ♥ Mutti sein

Blogger Mami Café

Einladung im Briefkasten – Blogger Muttis versammelt euch in Berlin. Juhu… was lesen meine Äuglein da? Viele Kinder und Muttis UND Bloggerinnen auf einem Haufen??!! Yeah, gerne.

Angetannzt – leider etwas angeschlagen vom plötzlichem Sommer – aber hey noch fit genug um ein paar Fotos zu machen.

Für Verpflegung war natürlich gesorgt. Viele lecke Bagels. Ich LIEBE Bagels. Auch für Getränke war gesorgt.
IMG_8045

Das ganze fand im Café Milchbart an der Schönhauser Allee statt. Wundervolles, liebevolles Café für Mutter, Vater und Kind. Innenhof mit Spielplatz, Spielzimmer, leckeres Eis und verführerische selbst gebackene Kuchen. Diese Damen schmeißen den Laden und füllen ihn mit Herzblut.

IMG_8081

IMG_8083

Hessnatur war auch vor Ort und hat ihre neue und alte Kollektion vorgestellt. Angenehme Stoffe aus reiner Naturfaser – zertifizierte Bio-Baumwolle.

IMG_8051

Natürlich konnte ich nicht ohne etwas nach Hause :-D Passend zu diesem Anzug habe ich noch einen dunkelblauen und einen roten Bolero.

IMG_8065

Am Ende des schönen langen, tollen, kontaktfreudigen Tages wurde der neue Britax Affinity vorgestellt. Darauf freue ich mich, seit ich ihn letztes Jahr auf der Kind & Jugendmesse in Köln erblickt habe. Ein hochmodernes, extrem einfaches und doch so schickes Design. Wenige Klicks, geschmeidige Bewegungen, viele tolle Eigenschaften. Ein LUXUS Kinderwagen! Absolut modisch. Mit 4 Klicks ist die Farbe auswechselbar, wenn man sich für ein zusätzliches Farb-Paket entscheidet. Passend zum Outfit.

IMG_8105

Ein Wunsch-Kinderwagen wurde vor Ort verlost und 2 Gutscheine von Hessnatur (200€ und 100€). Die Gewinner haben sich sehr gefreut – verständlich bei diesen tollen Preisen.

IMG_8122

Es war mir eine Freude die vielen Mami-Blogger kennenzulernen und mich auszutauschen. Das alleine hat mich schon so bereichert, dass ich mich ausreichend beschenkt gefühlt habe.

Nicht zu vergessen gab es ein kleines Goodie-Tütchen mit Spielzeug, Nagelpflege, einem Body von Hessnatur und ein paar Flyern und Katalogen.

Danke an alle Teilnehmer, Britax, Hessnatur und Café Milchbart für dieses Event!

Advertisements

Zeit für Kinder?

Manchmal ist mir alles zu viel. Da bin ich Schüler, Angestellt mit Verantwortung, Mutter, YouTuber, Blogger, Verkäufer, Freundin, Tochter, Enkel, Schwester… aber wo ist meine Freizeit?

Es folgt meine neue Motivation:

Ich möchte euch einen Text vorstellen, der ist von Tanja und Johnny Haeusler. Vorgetragen wurde er auf der Republica 2013.

Ich war zu Tränen gerührt. So viel Wahrheit. So viel Klarheit. Ein Beispiel kann man sich an den beiden nehmen. Was sie schaffen und was sie meistern. Wie sie zusammen arbeiten und sich unterstützen. Ich bin etwas neidisch, im positiven Sinne. Ich empfinde sie als Vorbild. So freundlich, so liebevoll, so offen. Einfach umwerfend. Einfach unglaublich.

Es war das erste Mal auf der Republica, hoffentlich nicht das letzte Mal :-D


Kikaninchen macht Raum für mich.

Das Kikaninchen rettet mir manchmal den Tag, den Abend… einfach nur ein paar kostbare Minuten die wichtig sind, um sich zu erden.

6:13 Uhr – das Kind fängt an zu quängeln.
6:14 Uhr – ist das Kind auf mir, mit mir im Bett.
Das ist dem Kind aber nicht so lieb, das will sofort Frühstück und Tee – immerhin hat sie ja durchgeschlafen und mich nicht genervt. Verdient hat sie es. Nur die Mama, die war bis 1 Uhr wach und hat die neu entdeckte Serie: Wilfred geguckt und konnte einfach nicht aufhören.
Aber das Kind will nicht vom Arm und so kann Mama kein Frühstück machen. Auf ohrenbetäubendes Schreien hat Mama jetzt keine Lust: Kikaninchen.

Ich kenne alle Folgen auswendig. Das Kind noch nicht. Dem Kind ist es auch egal, wenn wir die selbe Sendung auf Dauerschleife gucken. Großartig.

20130418-130645.jpg

Während das Kind auf ihrem Kinderstuhl den Lieder lauscht, dazu wippt und nach plappert, schaffe ich es gerade so mit der Brotmaschine eine Scheibe abzuschneiden, ohne einen Finger zu verlieren. Das Wasser kocht für Koffein und Teein. Braves Wasser.
Schmiere etwas Margarine und dann Tartex oder Marmelade aufs Brot. Viele kleine Mundgerecht Häppchen und eine halbe Banane, eine Hand voll halbierter Weintrauben, 1/4 Apfel… das alles mit geschlossenen Augen. Der Tee dürfte auch genug gezogen sein. Nun ein großen Schluck kaltes Wasser oben drauf, abschmecken… dem Kind vorsetzen. Dann leg ich mich auf die Couch und döse noch einmal 2-3x 30 Minuten oder wie lange eine Kikaninchenfolge eben dauert.

7:45 Uhr aus dem Bett quälen. Aber sichtlich wacher, da noch kleine Schläfchen dazwischen waren. Der Tag beginnt. Schnell das Kind fertig machen, damit ich es zur KiTa bringen kann. Um 8:30 Uhr gibt es ein zweites Frühstück in gemütlicher Runde – ohne mich.

8:30-9:30 Konto nach neuen Geldeingängen checken, Zusammenlegen/Kleben/Verpacken/Eintüten, Versandmarken beschriften, Briefmarken kleben… alles zusammen verstauen und dann ab zur Post. Bestenfalls noch vor Arbeit oder Schule, damit ich die Päckchen nicht den ganzen Tag mit mir herum tragen muss. Kleiderkreisel, Ebay & Dawanda… die retten mir gerade echt den Arsch.

Ja und dann beginnt eben der Arbeitstag oder der Schultag. Ein paar Stunden ohne Kind. Aber so faulenzen ist auch nicht angesagt. Wenn der Arbeits- bzw. Schultag rum sind muss das Kind abgeholt werden – die Hausaufgaben erledigt werden, die Hausarbeiten ebenso, ein Blog will gefüttert werden, weitere Anfragen werden beantwortet, Videos wollen geschnitten oder gedreht werden, Körper freut sich auf Zuwendung und Pflege, der Kopf mag etwas lesen oder Musik hören und irgendwann schlafen. Und dann ist der Tag rum. Und die Nacht nur 6 Stunden kurz. Das halte ich jetzt schon seit über einem Jahr durch. So 10 Stunden schlafen, gibt es zur Zeit nicht.

Aber es gibt das Kikaninchen :) Danke dafür. Denn alles andere mag das Kind nicht. Was haben unsere Eltern nur in diesem Alter mit uns gemacht?


Glücklicher Zuhause

Unser Zuhause ist ein Teil von uns. Was wir in unseren eigenen vier Wänden tun, prägt unsere Stimmung und unsere Einstellung außerhalb. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass wir einen Einfluss auf unser Glück haben, indem wir uns den winzig kleine Gewohnheiten und Routinen, die unser Leben täglich bereit hält, stellen. Wir haben die Macht und die Kontrolle über unsere Einstellung zum Leben.

1. Mache dein Bett. Gretchen Rubin, New York Times Bestseller Autorin von The Happiness Project, erklärt wie dieses simple 3-Minuten Ritual einen positiven Einfluss auf dein Glück übertragen kann.

2. Bringe jeden Raum zurück in seinen Ursprung. Dieser Trick stammt aus Marilyn Paul’s schlauem Buch: It’s Hard to Make a Difference When You Can’t Find Your Keys. Es ist eine bekannte Tatsache: Durcheinander verursacht Stress, Ordnung baut einen Hafen dafür. Diese stimmungssteigernde Ritual ist ganz einfach: Bringe jeden Raum 3 Minuten lang zurück in seinen Ursprung, bevor hinaus gehst. (Solange du kein Kind hast oder einen Partner der gerne Auswirkungen von Naturkatastrophen simuliert, sollten 3 Minuten ausreichen)

20130404-094334.jpg

3. Platziere sentimentale Gegenstände in deinem Zuhause. Ein Grund dafür, dass uns Erlebnisse (und Erinnerung an diese Erlebnisse) glücklicher machen als Materialismus zieht sich durch den gesamten Kreislauf der Freude: Das Erlebnis planen, sich auf das Ereignis freuen, das Ereignis genießen und sich dann an das Erlebnis erinnern. Mache dein Zuhause zu einer Ausstellung positiver Erinnerungen.

4. Beginne ein Ein-Satz-Dankbarkeits-Tagebuch. Bevor du schlafen gehst notiere eine glückliche Erinnerung von diesem Tag. (Wenn du Kinder hast, kannst du sie fragen „Was hat dir heute am meisten Spaß gemacht?“) Reflektieren ist ein wichtiger Bestandteil von Glück. In sich gehen um ein positives Ereignis eines jeden Tages zu reflektieren, pflegt und Unterstützt die Dankbarkeit. (Zusätzlicher Bonus: Später, wenn dein Gedächnis nachlässt, hast du alle deine bedeutenden Abenteuer aufgezeichnet!) Wenn du Schwierigkeiten hast mit dem niederschreiben anzufangen, kannst du abwägen ein Buch zu kaufen. Zum Bleistift: Simple Abundance, von Sarah Ban Breathnach.

5. „If you can’t get out of it, get into it.“ (Wenn du da nicht raus kannst, häng dich rein.) Zitat aus „The Happiness Project.“ Die Botschaft dieser Zeile ist der Wahnsinn: Der Abwasch macht sich nicht von alleine, also musst du ihn machen und du wirst es mögen! (Außer du kannst diesen Job „outsourcen“ – in diesem Fall: Respekt an dich!) Also, hänge dich mit Gefühlin den Abwasch. Fühle das sanfte warme Wasser auf deinen Händen. Genieße den Schaum und die kleinen Bläschen. Mache dein Lieblingsalbum an und schiebe den Lautstärkeregler an seine Grenze. Balle die Fäuste und schreie „YEAH!“. Dann tue so, als ob du es liebst.


Es ist Liebe

Ein Blick, ein Lächeln und ich schmelze dahin. Ein Schrei, eine Träne und ich breche innerlich in Zwei. Doch bleibe Ich stark für uns.

Zu wissen, dass ich dein Held bin und dass du mich bedingungslos liebst, egal wie ich bin… das Gefühl ist so stark, das es mich in jeder Sekunde zu Tränen rührt, in der ich daran denke. Ich würde alles für dich tun!

Ich habe noch nie so eine Bindung gefühlt, noch nie mehr Aufmerksamkeit bekommen, noch nie mehr Verlangen gespürt, noch nie mehr Zuneigung vergeben, noch nie mehr so Lust auf jemanden gehabt, noch nie jemanden genau so akzeptiert und einfach angenommen… niemals solche eine Liebe empfunden. Das zwischen uns hat mich näher an mich und an ein natürliches Wesen gebracht, als vorher irgendetwas.

Du kommst aus dem Licht, aus der Quelle der Liebe. Du bist rein und unbeschmutzt. Frei von Bösen Gedanken und Grenzen. Ich nehme mir so gerne ein Beispiel an dir. Deiner Offenheit, deinem Lächeln, deiner Ruhe, aber auch deinem Protest wenn die etwas nicht gefällt.

Du bist mehr als nur liebens- und lebenswert. Ich wünsche mir zu sein wie du. Gutgläubig, neugierig, verspielt, verschmust, freundlich, fröhlich, ehrlich… Ich erkenne natürlich ein paar Dinge in mir wieder. Aber gefühlt waren diese Eigenschaften einmal präsenter. Nun liegen sie im Halbschlaf unter meiner Haut und warten, dass das Leben wieder voluminöser werden.

So sehr ich dich liebe, schlummert in mir eine Bombe, die irgendwann explodiert, wenn es nicht um mich geht. Bzw. wenn ich mir keine Zeit NUR für mich nehme. Auch hier erkenne ich etwas, dass du auch tust. Du erforschst die Welt auf allem Vieren. Reißt man dich dort raus schreist und tobst du, als würde etwas abgeschlachtet ;)

20130113-010857.jpg


Das erste Mal

20130101-145031.jpg

So oft erlebt man das erste Mal mit einem Kind. Das erste Lachen, das ersten Mal krabbeln, der erste Schritt, das erste Wort, der erste Tag in der Kita und der erste Geburtstag. Alles erfüllt einem von ganzem Herzen und füllt die Augen mit Tränen.

Nun heute zum ersten Geburtstag packe ich meinen ersten Obstkuchen und es war so schön einfach das ich gleich zwei machen wollte.
Nein ich meine nicht das zweite Kind, obwohl ich dagegen auch nichts hätte ;)

20130101-144937.jpg

Alles was du für so einen schönen, saftigen Obstkuchen brauchst ist auf diesem Bild zu sehen. Nicht mehr, vielleicht weniger Obst – das auf dem Bild reicht für zwei Stück. Dieser Tortenguss ist unbedenklich für Veganer.

20130101-145038.jpg

Je älter man wird desto weniger Dinge tut man zum ersten Mal. Umso schöner ist es mitzuerleben wie andere Dinge zum ersten Mal tun :)
Kind sein ist unter anderem so schön, weil man permanent etwas neues entdeckt. Dinge tut die man noch nie zuvor getan hat. Komischerweise wird es immer schwieriger Neues zu tun. Nicht, weil es kaum noch etwas gibt, sondern weil uns der Mut fehlt und wir Dinge bevorzugen, die wir kennen.

Mut zur Veränderung und zu etwas Neuem! :)


Spielzeug für Dörte

Hallo Waschbären,

keine Ahnung warum ich jetzt erst darauf komme.
Aber einige von euch waren vor „kurzem“ ja selbst noch Kind und vielleicht habt ihr Zuhause noch ein paar Spielsachen, die ihr nicht mehr benutzt und an Dörte senden wollt? Ich frage, weil Dörte sich unglaublich schnell entwickelt. Ich habe ihr letztens ein Fühl-Geräusche-Farben-Stoffbuch kaufen wollen, allerdings sollte das 32€ kosten. Der Würfel mit den Tieren drauf, der je nachdem was gewürfelt wird, das passende Tiergeräusch von sich gibt, liegt in der selben Preisklasse. In der Spieleabteilung lagen Holzklötzer, damit konnte Sie sich eine ganze Weile beschäftigen. Und Alexandra und Fenja (2 Wäschbären aus Hamburg) hatten angeboten nachzusehen, ob Sie soetwas noch da haben. Leider nicht… deswegen kam ich auf die Idee dich zu fragen.

Ich verschenke meine alten Babysachen schon die ganze Zeit weiter, kam aber selbst noch nicht auf die Idee mal zu fragen wer eventuell noch etwas hat. Ich denke mal, das Barbie auch bald angesagt ist, aber zur Zeit hätte ich sehr gerne Holzklötzer, Holzeisenbahn, Holzpuzzel, Förmchen die in die passenden Löcher müssen… also Motorikspielsachen. Sowas eben :) Wer möchte kann mir auch eine Wunschliste beilegen, und ich schaue was ich zurück schenken kann. Da ich bald umziehe und nicht alles unbedingt mit in die neue Wohnung soll, suchen viele Dinge ein neues Zuhause. Es fällt mir definitiv leichter, einem Waschbär etwas zu schenken, als etwas wegzuschmeißen.

Wer etwas verschicken möchte, das größer ist als ein Kinderschuhkarton kann mir eine eMail an herzstark@live.de schicken und bekommt meine Adresse.

Seht her, so hat sich mein Leben gewandelt. Tausche meinen Kram gegen Kram für das Kind :) Hauptsache das bildet sich, hat Spaß und ist gesund. Dann ist das Leben in Ordnung! Mich macht nichts glücklicher, als dieses Wesen lachen zu sehen. Auch ihr werdet bald mehr von ihr haben… wenn ich wieder Zeit für einen MuttiVLOG finde <3