Archiv der Kategorie: wir ♥ action

Umzug – under construction

Nicht der Blog zieht um, sondern ich.
Deswegen komme ich gerade zu herzlich wenig Blogeinträgen.

Danke für deine Geduld.

Danke, dass du trotzdem regelmäßig schaust <3
Hast du schon das neueste Video gesehen?


Amok ohne Tote: Lasertec

Garantiert besser, als jedes Fitnessstudio! Mein guter Freund Anusch hat zu seinem 35. Geburtstag zum Pärchen-Lasertec eingeladen. Was das ist? Paintball ohne Farbe. Krieg und Amok ohne Tote.

20121214-214714.jpg

Mit einer 4 Kilo schweren Waffe und in Uniform, 2 Stunden durch 3 Räume. Ich bin begeistert. Blaue Flecken. Schirpfwunden. Adrenalin pur. Spaßfaktor 15 von 10. Teilweise hätte ich vor lauter Erschöpfung fast gekotzt. Aber wir konnten nicht aufhören. Plötzlich wird klar, Amok laufen hört sich leichter an, als es ist. 4 von 5 geplanten Amokläufen überlegen es sich in der Haustür wahrscheinlich doch noch anders.


Wer hat diesen Auftritt verpasst?

Nur eine Eilmeldung, hier die Folge für alle die es verpasst haben. Mal wieder halt ich mein Gesicht in die Kamera und lass mich benutzen. „Ich bin Emo.“ musste ich sagen, tut mir leid an alle, die sich die Hoffnung gemacht haben, das könnte stimmen. Auch wenn ich mich zur Zeit auf Knuddels.de im Emo-Channel rumtreibe, bin ich kein Emo aus Überzeugung.

Einbetten kann ich das Video leider nicht, aber hier findet ihr die Folge „Krasse Optik – Freak vs. Spießer“

Ich wirke sehr harmlos unter den Extremisten, keine Ahnung warum Sie mich dabei haben wollten. Es hat Spaß gemacht und das ist die Hauptsache *gg* Obwohl: Ich hab mich nicht zum Affen gemacht, das ist wohl das A & O.

40 Minuten gehen viel zu schnell vorbei. Viel Spaß, falls du es nicht gesehen hast :D

Nebeninfo:
Erste Dame ist eigentlich Domina und sollte es nicht sagen.
Das Mädel („Spießer Nummer 3“) musste sich einen Platz weiter setzten.
Der Drow hat Facebook und heißt dort „Ole-Eric Christiann“.
Auch Rolf hat Facebook Fanpage.

Das nennt man „Scripted Reality“.

EDIT:
FAST VERGESSEN!!!

Das hat die liebe Nicola geschnitten. Ist das nicht gelungen? Davon möchte ich mir eine Scheibe abschneiden! I like your style <3 Danke nochmal, dass du da warst und für alles eben!

<3
Amy


Auftritt bei Britt

Einige haben es mitbekommen: Ich war zu Besuch in Hamburg bei Britt und bin als EMo aufgetreten :D Nicht, dass ich so extrem Emo mehr bin, aber ich fühle mich dennoch dazu berufen uns gut darzustellen… freundlich, gebildet und nicht oberflächlich.

Das ganze wird am 16.11 ausgestrahlt, um 13 Uhr um genau zu sein. Ich denke es wird noch ein paar Tage kostenlos in der Mediathek verfügbar sein. Ich kann euch nur empfehlen reinzuschauen. Nicht das das Niveau bei Britt sonderlich hoch ist… aber die Sendung war schon cool.

Thema:

Du nennst mich Freak, ich nenne dich Spießer.

Ich saß vor der Sendung ein paar Stunden mit meinem „Mitfreaks“ zusammen im Raum. Und wir hatten echt viel Spaß. Ich will euch ja nicht zu viel versprechen, aber wir waren so umwerfend, die „Spießer“ hatten einfach nichts mehr zu sagen *gg*

Und um euch einen kleinen Vorgeschmack auf die Sendung zu geben, zeige ich euch mal, wer mit auf meiner Seite stand:

Das ist Rolf, der meist gespiercte Mensch der Welt. Super intelligent, lieb, lustig. Es war super, ihn kennengelernt zu habem!

Das ist ein Drow, ein Dunkelelf.
Rollenspieler als Hobby und Offizier als Hauptberuf.

Das ist eine lebendige Diskussionsrunde, aber eigentlich mehr Vorführung als Diskussion.
Seht selbst… 16.11 // 13 Uhr.

<3
Waschbärmama Amy


Große Tauschparty in Kreuzberg?

Drückt mir die Daumen ihr Lieben! Habe meine Bewerbung eingereicht, 3 Tage zu spät – aber die vorab Organisation einer Tauschparty ist nicht ohne.

Hääää? Kleiderkreisel unterstützt eine Tauschparty mit ca. 1000€, wobei 300€ für Kleiderkreisel-Jutebeutel investiert werden, 150€ für die Eventversicherung und 100€ für einen Fotografen. Übrig bleiben vielleicht 400€, dafür konnte man sich bewerben.

Als angehende Eventmanagerin und Tauschparty-Liebhaberin hat mich das ganze natürlich mehr als nur angezeckt :)

Kreisel im Viertel! from kleiderkreisel.de on Vimeo.

Die Lokation meiner Wahl sollte etwas besonderes sein. Nicht zu groß, nicht unbezahlbar nicht zu schlicht, mit Bar – In und Outdoor. Ich musste mir ein faires Tauschsystem überlegen und ein Alleinstellungsmerkmal. Ich brauche ein Lager, musste ein bis zwei Termine reservieren und muss auch die Annahme machen. Kleiderständer, Bügel… was passiert mit der Restkleidung?

Tauschsystem: Es dürfen nur Kleidung, Accessoires und Kosmetik getauscht werden. Ich denke an 3 Farben von Tauschmarken. Kleidung – 1 Farbe. Accessoires – 1 Farbe und Kosmetik die andere Farbe. Abgabe ab 2 Wochen vor dem Event selbst. Maximal 15 Teile. QUALITÄT statt Quantität. Das heißt, dass jeder der etwas tauschen möchte auch etwas abgeben muss. Die Kleidung wird auch kontrolliert, dass es ein fairer Tauschtag wird.

Die restliche Kleidung wird in das „SAGE Hospital“ in Senegal gebracht. Dieses Projekt wird seit 2003 von Worwereit als Schirmherr unterstützt. Jährlich finden wundervolle Partys statt bei denen der komplette Umsatz in Medikamente und andere Versorgungsmittel investiert wird, die man mit Container einführen darf. Das Projekt ist so toll weil sie die Chefetage der SAGE Group, wirklich jeden Cent lieber in nützliches Equipment packt und das ganze Dorf selbst aufgebaut hat. Und jährlich kommt der Container mit neuer Versorgung.

Besonderheit meiner Party: Es ist ein Tauschkonzert mit DJs und LIVE-Akustik-Konzert.


Sommer Reloaded

Zu warm zum tippen. Ich sitze im Schatten und genieße die Sonne. Kleine Tiere krabbeln an mir herum, aber auch das ist mir egal. Das Kind genießt den windelfreien Tag auf der Decke im Park.

Wir lachen, schweigen und schauen in den Himmel. Wir schwitzen. An uns kleben Moos und Blüten.

20120820-152333.jpg

Das Kind brabbelt und strampelt glücklich mit den Beinen. Die Häuser um uns herum sperren die Sonne aus indem sie die Jalousien unten lassen.

An manchen Tagen bevorzuge ich auch die schattige kühle Wohnung, an anderen setze ich mich gerne im Park. Heute ist so ein Tag.

Ich benutze die Sprachfunktion Siri anstatt zu tippen und habe meinen Spaß daran. Es wirkt zwar manchmal etwas komisch wenn ich so langsam und deutlich mit dem Handy rede, aber es erspart mir Zeit für das Kind.


Übereifrig

So viele Ziele, so viel zu tun. So viel zu sagen, zu schreiben, zu denken, zu erledigen, zu schneiden, zu lesen, zu organisieren…
An manchen Tagen denke ich tatsächlich, ich hätte Langeweile, haha. Das sind die Tage, an denen ich mich einfach faul zurück lehnen und auf nicht davon bock habe. An manchen Tagen wünschte ich, der Tag hätte 72 Stunden und die Nacht 48 Stunden. An solchen Tagen gehe ich dann ins Bett, wenn die Vögel dem Morgen entgegen singen. Und trotzdem ist nur ein kleiner Teil von dem getan, was getan werden könnte.

Heute war mein erster Schultag – neue Klasse. Ich habe die Prüfung um ein halbes Jahr verschoben. Eine aus meiner Klasse hat mich tatsächlich erkannt :) Neben Karo sitze ich jetzt auch. So sehr ich mich in meiner alten Klasse bemüht habe, bloß mit Niemanden zu reden – in dieser Klasse klappt es nicht. Die Leute sind zum Großteil ziemlich cool – auf den ersten Eindruck.
Antimäßig habe ich Buch, Sonnenbrille und MP3-Player eingesteckt, habe mich in die erste Reihe gesetzt und wollte meine Rolle als Aussenseiter antreten… Mission fehlgeschlagen.

Also die Schule muss sitzen, die Arbeit in meinem Ausbildungsbetrieb muss laufen. Die London-Serie muss klappen! Andere Videos müssen endlich geschnitten werden – ich brauche einen Praktikanten! Es muss Ware für den Online-Store besorgt werden. Gewerbe muss angemeldet werden. Umsatzsteuernummer muss beantragt werden. Der Online-Store muss fertig gestellt werden. Ein Name + Logo muss sich finden. Der Fashion-Blog soll losgehen. Ich möchte Untertitel auf Deutsch (für Hörgeschädigte) und Englisch. Ein neues Layout und ein Waschbär-Logo, Visitenkarten, Buttons, Flyer bzw. Aufkleber um die Stadt zu verschönern. Waschbär-Shirts und coole Sprüche! Ich muss regelmäßiger die Postbox am AdW leeren. Ich will täglich Blogs schreiben. Twitter, Facebook und Dailybooth füttern. Ich brauche eine ganze Horde Elfen!

Wer keine Arbeit hat, macht sich welche.
Um so lustiger, dass wenn ich an manchen Tage ruhe brauche – mir tatsächlich so langweilig ist, als hätte ich nichts zu tun *grins*