Archiv der Kategorie: wir ♥ 5Favoriten

Fünf-Favoriten-Freitag : Filme

Filme, die ich immer wieder und wieder gucken kann. Filme, die es mir angetan haben und ohne die mein Leben eine andere Bahn hätte einschlagen können. Schwierige Aufgabe, sich auf die 5 besten festzulegen. Ich habe ewig überlegt und dann doch gewechselt. Ich habe mir vorgestellt, ich würde in eine sich niemals mehr öffnende Gummizelle gehen und dürfe nur 5 Filme mitnehmen, die ich bis in alle Ewigkeiten anschauen müsste.

Selbstverständlich die gesamte DVD-Kollektion. Warum? Wichsvorlage. Ja, ich weiß: ALLE lieben Johnny Depp, ALLE hypen ihn viel zu sehr. Ist mir egal! Als ich als Kind! mit meiner Mama „Edward mit den Scherenhänden“ gesehen habe, habe ich mich schon in ihn verliebt – ERSTE! Könnte man Kommentare auf ihn schreiben, wäre ich jedenfalls unter den ersten 10 gewesen ;) Warum noch?  Zum lachen und mitfiebern.

Aktion für Mann & Frau. Mit Tiefgang und zum Nachdenken. Wer den nicht gesehen hat, hat kein Leben! DVD-Kollektion, ist klar, oder? ;) Geile Story, gut gemacht, einfach einer der besten Trilogien EVER. Ich konnte mich übrigens nur schwer zwischen Herr der Ringe und Matrix entscheiden.

Eine Mischung aus so ziemlich allen gut verkauften amerikanischen Filmen. 3D überwältigt mich. Müsste dauerhaft im Kino laufen. Oder zumindest 1x im Monat! Ich würde mich ohne weitere Bedenken den zauberhaften blauen Wesen anschließen. Mehr zum weinen als zum lachen, aber halt soooo schön!

Sehnsucht. Freiheit. Gefahren. Es tatsächlich zu erleben ist besser, als der Film… aber der Film vermittelt recht nachvollziehbar die Gefühle eines Gesellschaftsabgeneigten. BlueRay & großen Fernseher schnappen und es wird ein unvergessliches Erlebnis für Mann & Frau.

Lebensfreude. Das Schöne in den Kleinigkeiten des Lebens entdecken. Qualität an Gedanken und Bildern. Wenn ich einen imaginären Freund hätte, wäre es Amelie. Darf ich vorstellen: Dieser Film hat mein Leben verändert! Wer diesen Film NICHT kennt, darf heute Abend nicht außer Haus ehe er das nachgeholt hat!

 

Jetzt kennst du ja so mehr oder weniger meinen Geschmack. Heute hätten es auch 10 Favoriten sein können. Die Auswahl fiel mir schwer. Hast du eine Empfehlung für mich? Was sind deine absolute Top 5 oder Top 3?

Advertisements

Fünf-Favoriten-Freitag : Mutter-Momente

Das Leben hat sich geändert. Ohne Zweifel. Ich will das alte Leben nicht zurück. In meinem Arbeitsumfeld gibt es viele Menschen über 30 Jahre, die noch keine Kinder haben und keine wollen. Plötzlich scheint es mir unbegreiflich. Dieses Wesen gebe ich nicht mehr her. Ich kann mein Glück noch immer nicht fassen. Von welchen Momenten ich nicht genug bekommen kann…

Babybonus:
Elternzeit. 1 Jahr lang Zeit mit seinem Kind. Oder auch 2 Jahre. Das ist in Deutschland besser, als in den meisten anderen Ländern dieser Welt. In Israel gibt es „nur“ 8 Wochen – dann muss Frau wieder ran. In anderen Ländern, muss die Frau gleich nach der Geburt, weiter das Feld pflücken. Elternzeit: Die Zeit für mich und mein Kind, in der ich trotzdem zu nichts komme.
Manchmal bekomme ich, nur wegen diesem süßen Kind – Dinge billiger oder geschenkt. Das erinnert mich an meine Kindheit, da war das ebenso. Ich fühlte mich, als gehöre mir die Welt. Und jetzt ist sie wieder mein – zumindest ein Teil von ihr.

Fortschritt und Wachstum:
Obwohl es völlig klar und selbstverständlich ist, dass ein Kind wächst und gedeiht, ist es so unfassbar schön zu beobachten wie ein Kind sich selbst und seine Umwelt entdeckt. Vom Stimme austesten und die eigenen Hände entdecken bis hin zu Krabbelversuchen und dem Spaß am stehen. Es ist als würde man die Welt selbst neu entdecken – einfach atemberaubend.

Schockmomente:
Man trifft alte Klassenkameraden oder den Exfreund. Keiner glaubt, dass ich schon ein Kind habe. Geschweige denn, dass ich das gut mache bzw. es versorgen kann. Sowieso… wie konnte etwas so süßes aus MEINEM Körper entkommen? Ich wurde ja nie sonderlich gemocht – außer von dir vielleicht. Und für solche Schockmomente, indem sich mein Gegenüber versucht ein neues Bild zu machen… für solche Momente sterbe ich :) Zum Teil scheint es einigen so weltfremd mich als liebevolle Mutter zu erleben, dass sie das alles für einen schlechten Scherz halten „Sicher, dass du mich nicht verarschst?“

Freundlichkeit:
Davon möchte ich mir bestenfalls eine Scheibe abschneiden. Dieses Kind lächelt verdammt nochmal alles und jeden an und erfreut sich an jedem Geräusch. Es kam schon lächelnd zur Welt, einfach ein Engel. Selbst wenn es tot müde ist, kann es sich für ein lächelndes Gegenüber ebenfalls freundlich begeistern. Alleine dieses Kind lächeln zu sehen, bringt mich zum lachen. Die Äuglein aufgeschlagen fängt es sofort an zu grinsen. Ansteckend.

Liebe:
Das Gefühl, gerade der wichtigste Mensch im Leben eines anderen Menschen zu sein ist nicht verdrängbar. Das Kind weint – Mama nimmt es auf den Arm und schon kann es sich beruhigen. Das Kind erkundet liebend gerne die Gegend auf dem Arm von Mama oder Papa. Mama wird auch gerne angeknabbert, besabbert, bekotzt und in den Mund genommen. Es ist mehr als schmeichelnd. Dieses Gefühl der bedingungslosen Liebe ist wie ein großer gelber Schulbus – er überfährt mich. Bedingungslos und rein – so soll es immer sein. Von Tag zu Tag wächst meine Liebe diesem Wesen gegenüber. Einfach unglaublich.


Fünf-Favoriten-Freitag : Nahrung

Freitag(-abend *hust*), Wochenende und eine Frage: Welche Favoriten stelle ich euch vor? Gestern bin ich spontan und nach kurzem nichtüberlegen den allseits bekannten WeightWatchers (Online) beigetreten. Wiegetag ist Donnerstag: 63kg.   Zu diesem feierlichen Anlass stelle ich euch meine Lieblings Nahrungsmittel vor.

Dass ich eh schon gesunde Nahrungsmittel mag, ist absolutes Glück. Alleine, weil ich mich dadurch fitter fühle, habe ich es beibehalten. Allerdings weiß ich aus Erfahrung, wie schwer es ist den Schritt zu wagen auf Spagetti, Pizza und Brot zu verzichten. Ganz weglassen ist fast unmöglich. Aber wenn man das erst einmal durchzieht, wird jeder wissen, was gemeint ist.

Wie einige wissen, war ich mal Essgestört. Ein Teil der dazu beigetragen hat, wieder auf die „normale“ Spur zu kommen, war Kontakt zu Lebensmitteln. Im Volksmund auch kochen genannt. Ich würde es eher Zubereitung nennen, weil das meiste so simple ist, dass der Begriff kochen, dem nicht gerecht werden würde.

Mit Käse Überbackende Zucchini. Vegan, Vegetarisch & mit Fleisch machbar. Immer wieder neu variierbar. Dauert eine Weile, aber macht Spaß. Ich nenne sie auch gerne „Die Zucchini Schiffchen“ Rezept hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1254041230653126/Gefuellte-Zucchini.html

Tomate – Mozzarella, mit frischem Basilikum, Salz, Pfeffer, Olivenöl, Balsamico. Etwas, dass ich IMMER in meinem Kühlschrank habe. Weil es 5 Minuten dauert und einfach schmeckt!

Salate. Und irgendwie steh ich da auf so ziemlich viele, alleine damit könnte ich einen Fünf-Favoriten-Freitag füllen (hinterlasse einen Kommentar, wenn du dafür bist).

Artischocken mit Tomaten-Creme-Dip. 30-40 Minuten brauchen Artischocken. Aber dieses rupfen danach ist es alle Male wert. Es zwingt einen langsam zu essen. Nach einer großen Artischocke ist Mensch in der Regel satt! Rezept hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1087431214652742/Artischocken-mit-Tomaten-Dip.html

Suppen & Eintopfe. Kohlrabi-Kartoffel-Suppe, Chilli con Vega, Gemüsesuppe, Kürbis-Kokos-Suppe, Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf… und immer so weiter. Auch hier könnte ich 2-3 Fünf-Favoriten-Freitage füllen :) Einige warten übrigens darauf, dass ich sie schneide *hust* seit Ewigkeiten.

 

 

Meine Lieblinge sind fast ohne Kohlenhydrate. Natürlich esse ich morgens gerne Pumpernickel oder anderes Vollkornbrot. Aber je mehr der Tag voran schreitet desto geringer ist die Chance, dass ich dazu greife. WeightWatchers ist übrigens ganz toll aufgebaut. Gefällt mir bis jetzt ganz gut, diese Seite.


Fünf-Favoriten-Freitag

Heute: Meine liebsten Ketten. Wie einige von euch wissen, läuft das Gewinnspiel mit den Kettenanhängern. Begründung war: Weil sich meine Lieblinge herauskristallisiert haben. Also zeige ich euch meine TOP Favoriten.

Diese Kette, habe ich auf dem Weihnachtsmarkt im Postbahnhof (Berlin) ergattert. Er duftet selbst nach 4 Jahren noch nach Schokolade – der HAMMER. Sieht er nicht zum rein beißen aus? Kostenfaktor: 10€

Sicherlich habt ihr diesen Stacheldraht schon oft in meinen Videos entdeckt. Er ist seit langem in meinem Besitz und noch immer (und schon immer gewesen), einer meiner Top Favoriten. Alleine finde ich ihn zu öde. Ich kombiniere ihn liebend gerne mit Platz 1&2 *grins* – von Claires – Kostenfaktor: ca. 8€

Darf ich vorstellen? Lychee. Alles was ein Gesicht hat, bekommt bei mir auch einen Namen. Das ist wohl die teuerste Kette, die ich besitze. Und verrückt genug um von mir getragen zu werden. Lychee kann auch die Flossen bewegen und besteht aus vielen kleinen Strasssteinchen – von Swarovski – Kostenfaktor: über 200€ *hust*

Haltet mich für ekelhaft, wer es nicht schon tut, hat jetzt die Gelegenheit. Mein eigener Weisheitszahn. Ich habe sie mir irgendwann aus Langeweile und Angst, dass meine Zähne sich zusammen schieben, entfernen lassen. Und einer kam so raus, dass ich ohne Mühe eine Kette daraus machen konnte. Kostenfaktor: 0€

Es war ein wundervolles Wochenende in Holland. Ich werde es niemals vergessen. Und dort irgendwo in einem Antik Laden lag sie und winkte mir zu. Ich habe sie seither häufiger in Deutschland gesehen. Sie werden als Schwangerschaftsketten verkauft.Denn, es ist eine Klangkugel. Online entdeckt für 20€ – bezahlt: 3€

„Immer wenn ein Glöckchen klingelt, bekommt ein Engel seine Flügel.“

Ich habe bei dieser Kette enorme Ängste, sie zu verlieren… da hängt so viel dran. Ich lege sie selten ab – sie passt eben zu allem! (Besonders in Kombi mit Platz 2&4)

Hast du auch eine Lieblingskette? Zeig her! Und hast du THEMENVORSCHLÄGE für den nächsten Fünf-Favoriten-Freitag?


Fünf-Favoriten-Freitag

Für fleißige Fluggäste der Linie DoT-2005,

ab diesem Freitag wird der Fünf-Favoriten-Freitag eingeführt. In einer Kategorie (und ihr seid gaaaaaaanz herzlich dazu eingeladen Vorschläge in den Kommentaren oder via Mail zu machen), stelle ich meine fünf Lieblinge vor. Lange Rede… ich fange jetzt an.

Bild

Christian Bieniek

Pure Nostalgie für mich. Die ersten Bücher die ich freiwillig in die Hand genommen habe. Ob ich sie heute noch immer so lieben würde, weiß ich nicht. Die Geschichten waren frech, pubertär, zum totlachen, innovativ und eine Inspiration.

Für: Jugendliche in der Selbstfindungsphase

Mein Tipp: Küss mich jetzt!

Sybille Berg

Die brutale Version von Charlotte Roche. Schildert wundervolle Metaphern. Etwas pragmatisch. Vermittelt starke Emotionen. Unerwartete (W)endungen. Ein Lesegenuss für die, die nicht an die Liebe glauben.

Mein Tipp: Ein paar Leute suchen nach dem Glück und lachen sich tot.

Aldous Huxley

Gruselige Genialität. Der moderne Nostradamus. Horrorvisionen die wahr werden.
Der Prototyp einer Zukunft, wie sie nicht sein soll und dennoch wird.

Für: Kritiker unser Gesellschaft, Ideale und Normen.

Mein Tipp: Schöne neue Welt – Was sonst? :)

Hermann Hesse

Es gab eine Phase, da war ich am aller liebsten mit einem guten Buch alleine unter Menschen. Ich fuhr mit der Bahn, saß auf einer weiten Wiese oder ließ meine Beine ins Wasser baumeln. Die Seiten waren meine besten Freunde und hatten mehr Inhalt als jeder Mensch. Texte die ich mehrmals lesen kann, kommen von diesem Autoren.

Für: Gesellschaftsfeindseelige Künstler

Mein Tipp: Siddhartha, Der Steppenwolf

Dirk Bernemann

„Ich habe die Unschuld kotzen sehen.“ Dieses Buch sollte man so oft lesen wie Möglich. So alle halbe Jahre mindestens. Warum? Weil das Deutsch dann viel mehr möglich macht. Zum ersten Mal empfand ich Deutsch als eine kunstvolle, gestaltbare, brauchbare Sprache.

Für: Texter, Blogger, Musiker, Journalisten, Schlagfertige…

Mein Tipp: Ich habe die Unschuld kotzen sehen 1+2 & ALLES