Sei nie zufrieden mit dem was du hast.


Du sabotierst dich selbst, wenn du nicht mit dem Zufrieden bist was du hast.

Ein möglicher innerer Monolog könnte sein:
Ich möchte das Paar Schuhe von CASADEI. Die neue Tasche von Louis Vuitton, brauche ich auch. Die Sonnenbrille von Gucci ist von letzter Session. Ich muss mehr arbeiten, für mehr Geld. Ich muss wieder befördert werden. Was ich habe ich langweilig, ich will mehr, ich will neues.

Guck mal, die Frau da vorne hat eine Jeans von Guess, die möchte ich auch. Das Kind hat ein IPhone5, meines ist ja schon out. Erst wenn ich ein Porsche habe, bin ich etwas wert. Ich bin so uncool ohne den neuen Lippenstift aus der Sommerkollektion von Estee Lauder. Toll, jetzt habe ich XY und es ist gar nicht so besonders. Das ist nicht das, was ich wollte. Es geht besser. Mein Leben ist so anstrengend. Ich bin einfach nichts wert. Wieso hat die mit 25 Jahren schon ein eigenes Büro? Ich sollte auch Steuerberaterin für Großunternehmen werden. Wieso sieht sie so toll aus. Warum kann sie gehen, wann sie will.

Solche inneren Gedanken und Vergleiche sind eine hundertprozentige Unzufriedenheitsgarantie. Mit diesem Gedankengut kommt dir dein Leben ganz bald sinnlos vor. Du wirst depressiv, wenn du es nicht schon bist. Mit dem ständigen genörgel vergiftest du dein persönliches Umfeld. Ab und zu können Freunde und Familie so etwas ertragen. Aber deine Unzufriedenheit lässt deine Mitmenschen leiden. Mit der Zeit wirst du einfach unbeliebt werden.

Natürlich kannst du selbst entscheiden, ob du weiterhin negative Gedanken hegen möchtest. Und das hier zu lesen, wird dein Leben nicht verändern. Es sei denn du erkennst dich darin und schaffst es deinen Gedanken zu lauschen.

Eine kleine Aufzählung dessen, worüber du dich freuen und für das du dankbar sein könntest: du kannst lachen, gehen, denken, du bist vielleicht relativ gesund, kannst morgens aufstehen, bist frei von Schmerzen, hast eine Familie und Kinder, die dich mögen, hast eine Arbeit. Vielleicht fällt dir noch etwas ein?

Manchmal ist es einfacher eine Liste der Dinge zu erstellen, die einen erfreuen. Deine Reichtümer, deine Erfolge… Dein Gefühle werden es dir danken, wenn du deine Unzufriedenheit zumindest für kurze Zeit aus dem Kopf verbannst.

„Unglücklich und unzufrieden bist du nur, wenn du dich ständig auf das konzentrierst, was dir fehlt, dich bedauerst, bemitleidest, klagst und nach dem Motto lebst: mehr, mehr, mehr.“*

Unzufriedenheit entsteht dort, wo es keine Zufriedenheit über das gibt, was wir besitzen. In dem Moment wo dir bewusst wird, was du eigentlich alles hast – wirst du zufriedener mit deinem Leben sein und die Belastung wird weniger.

Advertisements

Über Amy

Junge Mutter, bloggt seit 1999 ihre Gedanken und Gefühle. Starke Verbindung zu Lesern & Zuschauern ist ihr wichtig. Authentisch auf allen Ebenen. Video SEO Experte. Siehe Referenzen. Zeige alle Beiträge von Amy

2 responses to “Sei nie zufrieden mit dem was du hast.

  • Der Kruemel Kommissar

    Unzufriedenheit ist leider sehr weit verbreitet und auch ich kann mich davon nicht ganz ausnehmen. Aber wenn es zuviel wird nehm ich mir einfach ein paar Stunden für mich und setze mich irgendwo in die Natur. Vorzugsweise ganz früh morgens und ans Wasser. Das erdet mich irgendwie und viele materielle Dinge erscheinen dann sowas von unwichtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: