Kostenfaktor Kind


Hallo liebste Waschbären,

in den letzten Tag habe ich versucht zu errechnen, wie viel Geld mich das Kind im ersten Lebensjahr gekostet hat. Ich war erstaunt, denn es ist viel weniger als ich dachte. Dazu muss ich sagen, dass ich vieles aus zweiter Hand habe bzw. geschenkt bekommen habe.

Das meiste Geld ging für Windeln raus, auf Platz 2 folgt Spielzeug, Platz 3 Nahrung. Die Zimmerausstattung war wirklich komplett geschenkt (Bett, Wickelkommode, Kleiderschrank, Wärmelampe), die Kleidung wurde geschenkt und zum Teil zweite Hand. Spielsachen gibt es natürlich auch viel geschenkt, zum Teil auch aus zweiter Hand. Manchmal ertappe ich mich doch dabei. Aber alles in allem war das erste Jahr (vielen lieben Dank) wirklich „billiger“ als ich dachte.

Windeln: Keine Frage! Ich spare nicht. Ich wickele Sie lieber ein Mal zu viel, als ein Mal zu wenig.

Spielzeug: Manchmal mache ich auch selbst Spielzeug, da meine Kleine tatsächlich lieber mit Alltagsgegenständen spielt, als mit Dingen die ich ihr kaufe/bzw. die sie geschenkt bekommen hat. Zum ersten macht sie sehr gerne Musik. Das alte Keyboard hilft hier sehr. Gibt es wirklich wir kleines Geld auf Ebay oder bei den Kleinanzeigen. Wäscheklammern sind ebenfalls sehr populär. Kochlöffel werden durch die Gegend getragen und Kuscheltiere liebevoll in die Nase gebissen.

Meine neuste Entdeckung: Eine alte Kaffeedose mit Luftdichten Plastikdeckel. Einfach einen Schlitz in den Deckel schneiden und schon kann man all mögliche Dinge hinein stecken. Da aus Platzgründen mein kleiner Altar gerade Pause hat, kann Dörte mit den DM-Stücken „sparen“ üben. Das fördert die Motorik. Zusätzlich hoffe ich, dass sie später gerne mal spart *gg*.

IMG_3842

Und Nahrung: Ich versuche so wenig wie möglich aus dem Glas zu füttern. Das stinkt beim öffnen nach Katzenfutter und kostet unverschämt viel Geld. Außerdem koche ich lieber jeden Tag frisch für mich. Was mir gut bekommt, kann für das Kind nicht schlecht sein :D -> Daher kann ich hier weniger den Preis errechnen, weil ich nicht viel mehr einkaufe als vorher. Ich würze weniger :)

Genaue Zahlen kann ich nicht nennen. Ich glaube das „Schlimmste“ kommt noch, aber egal was es kosten mag. Die Liebe und die Freude dir mir dieses Kind bereitet, ist jeden Cent, jeden Tausender wert. Für nichts auf der Welt gebe ich sie wieder her, ganz im Gegenteil: Ich will noch mehr.

Mhmm… so viel mehr habe ich heute auch nicht zu sagen. Schönen Sonntag wünsche ich euch.
*alle Waschbären knuddel*
Amy

Advertisements

Über Amy

Junge Mutter, bloggt seit 1999 ihre Gedanken und Gefühle. Starke Verbindung zu Lesern & Zuschauern ist ihr wichtig. Authentisch auf allen Ebenen. Video SEO Experte. Siehe Referenzen. Zeige alle Beiträge von Amy

13 responses to “Kostenfaktor Kind

  • Chino

    Meine Mutter hat mir früher auch alle Breis selbst gemacht, einfach Gemüse kochen und zerstampfen. Das zahlt sich irgendwie später auch wieder aus, da ich Fertigprodukte auch heute einfach nicht leiden kann und lieber alles selber mache. Gut für die Gesundheit und wenn man mal genau nachrechnet sogar besser für den Geldbeutel. Da tust du deiner Tochter wirklich was gutes, wenn das beibehalten wird achtet sie später selbst auch darauf :)

  • @nonym

    Ein Kind kostet, lt. einer statistischen Milchmädchenrechnung, bis zum 18 Lebensjahr ca. 150.000,- €uro.
    Das sollte man vorher dreimal hin und her überlegen, denn für das Geld kann auch Bauen.^^

  • Olaf Scheunemann, Hamburg

    Bei den Simpsons wird Maggie ,das Baby, im Intro über einen Kassenscanner gezogen. Sie kostet in den älteren Folgen 847,63 Dollar. Das waren 1989 die durchschnittlichen monatlichen Kosten für ein Baby in den USA.

  • lillylifeless

    Und jedes mal, wenn ich Bilder von Dörte sehe oder einen Artikel über sie lese, möchte ich auch unbedingt ein Kind. Das ist mein sehnlichster Herzenswunsch. Ansonsten ist es immer wieder interessant zu lesen, was du so schreibst. :)

  • Mama_Julia

    Klar kann man für das Geld was ein Kind kostet Bauen @nonym – aber ein Kind gibt einem wesentlich mehr als ein Haus. Kinder kosten viel – klar
    Aber Kinder geben auch so unwahrscheinlich viel! Sie sind unbezahlbar in jeder Art und Weise. Einfach wundervoll. Das bekommt man mit keinem Geld der Welt zurück und auch mit keinem Haus ;) :)

  • Andrea

    sag bescheid wenn dörte2 anrückt ;)

  • Loki

    Du spichst mir aus der Seele! In meinem „früherem Leben“ hatte ich die totale Panik, daß ich mir mit Kind nie wieder was leisten kann und das ganze Geld nur fürs Baby drauf geht. Es ist definitiv nicht so!
    Wenn man kein Problem mit gebrauchten Sachen hat. Ich habe fast nur gebrauchte Kleidung und Spielzeug. Bei Windeln spar ich indem ich tagsüber die billigen und nachts dann die teurere Marke nehme ;)
    Und jaaaaaa, ich will auch noch mehr von den süßen Monstern :D

  • Jenny

    Mein kleiner spielt auch lieber mit alltagsgegenständen, ich glaube das ist normal :)
    Aber hast du keine Angst das dörte mal die münzen in den Mund steckt statt in die dose?? Da könnte sie dran ersticken!!!

    • diamondoftears

      Dörte ist sehr schlau. Auch wenn Sie Dinge in den Mund steckt, schluckt Sie sie nicht runter. Sie ist eher ein Gourmet :D

      • Jenny

        Meiner schluckt auch nichts, aber es könnte doch mal passieren. Wenn sie abgelenkt ist oder lacht oder sich erschrickt…. Ich würde da lieber nicht auf die Intelligenz einer einjährigen hoffen. Nicht böse gemeint, aber es ist gefährlicher als man vl denkt….

    • Mama_Julia

      Als Mama weis man ob man sich Sorgen machen muss ob ein Kind ne Münze in den Mund stecken könnte oder eben in die dafür vorgesehene Dose. Das ist alles eine Frage der Gewohnheit.
      Wenn Klein Dörthe mit Mama schon hundert Mal gespielt hat: Münze in die Dose stecken ist es recht unwahrscheinlich dass sie beim 101.mal unbedingt Münze im Bauch spielen möchte. und selbst wenn sowas passiert verlässt Mama ja noch lange nicht die eigenen vier Wände, sodass sie immer noch entsprechend reagieren kann
      Vielleicht ist relativ. Vielleicht kann alles passieren. Vielleicht kann man selber morgen am Mittag ersticken weil man sich verschluckt.
      Sicher ist Vorsicht zu walten, aber eine Mama weis doch dann die Situation doch besser einzuschätzen ;) :)

  • annik

    Ist Dörte ein Codename für den echten Namen deines Kindes? ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: