Kind vegetarisch erziehen?


Viele Fragen mich, ob ich mein Kind vegetarisch erziehe. Da ich kein Fleisch kaufe, bekommt auch mein Kind kein FLeisch auf den Tisch. Viele denken, dass es Mangelerscheinungen gibt. In meinen Augen könnten diese Menschen auch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Es ist eine alte, überholte Theorie.

Natürlich kommen Fragen auf: Was gibt es aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zu beachten? Welche Folgen hat die Entscheidung für den sozialen Alltag des Kindes? Wie erkläre ich meinem Kind altersgerecht, warum es besser sein soll, kein Fleisch zu essen?

Es gibt genug Institute und Experten, die man diesbezüglich aufsuchen und befragen kann. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn: „Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist eine vegetarische Erziehung von Kindern kein Problem.“ Von veganer Kost (keine tierische Produkte wie Eier und Milchprodukte) rät die DGE eindeutig ab: „Bei veganer Ernährung besteht für Kinder die Gefahr einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.“ Im Extremfall könne eine vegane Ernährung zu Wachstumsverzögerungen, Entwicklungs- und sogar Nervenstörungen führen.

Vegetarisch ja, vegan nein.

Ich weiß, dass ich darauf achten muss, dass mein Kind genug Eisen ist. Auf einer veganen Webseite habe ich ein großes Poster bestellt, auf dem aufgelistet ist welche Nährstoffe der Körper braucht und welche Nährstoffe in welchen Lebensmitteln enthalten sind. Eisen ist genügend in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und verschiedenen Gemüsesorten wie Fenchel oder Mangold enthalten.

Vegetarisch ja, vegan nein.


*Bild gemalt von Zushi

Das Problem: Eisen aus Fleisch kann der Körper wesentlich besser aufnehmen als pflanzliches Eisen. Deswegen muss man pflanzliches Eisen gemeinsam mit Vitamin C zuführen. Frisch gepresster Orangensaft zum Beispiel.

Um das Kind nicht zu gefährden, werde ich natürlich den Eisenspiegel regelmäßig beim Kinderarzt checken lassen!

„Und wenn dein Kind gerne Fleisch probieren möchte?“ Ich werde es ihr nicht verbieten. Ich werde ich erklären, warum es besser ist auf Fleisch zu verzichten. Und wenn Sie probieren möchtem darf sie das gerne tun! Ich denke, wenn das Kind merkt, dass vegetarische Ernährung schmeckt, dann kann es auch getrost auf Fleisch verzichten.

Es ist erwiesen, dass Fleisch durch den hohen Fettanteil einer der Hauptgründe für Herzinfarkt, Bluthochdruck und Übergewicht ist. Jedes Krebsforschungsinstitut wird bestätigen, dass Vegetarier eine viel niedrigere Krebserkrankungs- und -todesrate haben.

Eines bleibt offen zu sagen: Es ist meine Entscheidung, wie ich mein Kind erziehe. An die, die Ihre Kinder vegetarisch erzogen haben oder die, die selbst vegetarisch aufgewachsen sind: Ich bin sehr froh darüber zu lesen. Ich bitte Leute mit negativem Gedankengut zu diesem Artikel, es in ihr Tagebuch zu schreiben. Danke :)

Advertisements

Über Amy

Junge Mutter, bloggt seit 1999 ihre Gedanken und Gefühle. Starke Verbindung zu Lesern & Zuschauern ist ihr wichtig. Authentisch auf allen Ebenen. Video SEO Experte. Siehe Referenzen. Zeige alle Beiträge von Amy

25 responses to “Kind vegetarisch erziehen?

  • mNaliCious

    …jetzt frage ich mich – gibt es wirklich Menschen die dich das fragen?
    Natürlich ist es schwachsinn für das Kind Fleisch zu kaufen und auf den Fotos sieht es nicht so aus, als wäre es durch die Ernährung krank und ganz ehrlich?
    Viele Fleisch- Milch- oder sonstige Tierische Produkte sind teilweise in den rauhen Mengen in denen die vertilgt werden wesentlich ungesünder!!!

  • Edda

    So unnötig istd ie Frage nicht.
    1. KANN es zu Eisenmangel etc kommen, wenn man nicht darauf achtet, und 2. weiß man ja nicht, ob ein Vater im Haus wohnt, der Fleisch isst, etc. Also SO klar ist das nicht, und deshalb war der Artikel sinnvoll! :)

  • Bella

    Ich bin auch Vegetarier, vllt auch mal Veganer wenn ich das mit meiner Glutenallergie hinbekomme. also vegan und glutenfrei zu leben.
    Wenn ich mich mal dazu entschließe ein Kind zu bekommen oder zu adoptieren oder sonstiges, hab ich mich auch schon gefragt wie ich dann das Kind ernähren soll. Das hat mir weitergeholfen. Welche Webseite war das genau wegen dem Poster?

  • mNaliCious

    …Habe ich jetzt in irgend einer Weise diesen Artikel als unnötig behandelt?
    Ich finde ihn toll, kanns aber nicht verstehen warum solche Fragen auftauchen – sollen die werten Menschen sich erst einmal an der eigenen Nase fassen, bevor sie anderen Ratschläge in Sachen Ernährung geben!

    Mehr wollte ich mit meinem Kommentar nicht sagen!!!!

  • theelvenlover

    Du hast in einem Video meine ich mal gesagt, dass du dich zwar vegetarisch ernährst, aber ab und zu wenn du Lust drauf hast auch Fleisch ist. Wie willst du in dem Punkt dein Kind erziehen?

    LG Anny

  • Edda

    Eben keiner. Aber gut.
    Amys Aussage war auch nicht, dass ihr Leute vorschreiben wollen, wie sie ihr Kind zu ernähren HAT, sondern einfach fragen WIE sie ihr Kind ernährt. Und es ging darum, dass diese Frage, wie sie ihr Kind ernährt, von dir als recht dumm dargestellt wurde.
    Und meine Aussage war, dass ich diese Fragen eben nicht dumm finde,
    sondern begründet.

  • Lori

    Ich stoße mich ein bisschen an dem Satz „Fleischesser fühlen sich grundsätzlich von dieser Entscheidung angegriffen.“, denn den kann ich (als Fleischesser) nicht unterschreiben. Ich bewundere es sehr, wenn Menschen vegetarisch oder vegan leben, weil ich es schlicht und einfach nicht hinkriege/durchhalte…

    • diamondoftears

      Ich wollte den negativen Kommentaren nur vorgreifen. Weil es davon normalerweise Tonnen gibt :) Ich habe nichts gegen Fleischesser!

      • frau k.

        ich muss sagen, ich fühle mich ein bisschen angegriffen. nicht durch den artikel bzw. das thema kinder und veg. ernährung, sondern weil fleischesser und damit auch ich als faul, schwach und neidisch bezeichnet werden.

        warum darf nicht jeder leben wie er will? ich esse gern fleisch und achte darauf, wo es herkommt – und zahle dafür auch gern mehr. und ich zieh mir auch nicht tonnen an totem tier rein, ich ernähre mich ebenso ausgewogen und gesund wie ein vegetarier.

        wer vegetarier sein will, kein thema. wer nicht, auch okay…

  • Dawn

    oh man, wirklich schade das es leute gibt die glauben können das du deine kleine nicht gut versorgen würdest…
    bei den gelegenheiten bei denen ich sie bislang gesehen habe wirkte sie immer sehr fröhlich, gesund, munter und neugierig, ganz zu schweigen von mitteilungsbedürftig ;)
    außerdem… alles was mama isst, ist doch eh am leckersten ;D

  • Franziska

    Meine Mutter ist mittlerweile seit über 19 Jahren Vegetarier und hat mich daher auch vegetarisch ernährt. Das lag aber auch teilweise daran, dass ich auf die Zusatzstoffe im Fleisch allergisch war. Bis ich so ungefähr 14 war ernährte ich mich ausschließlich vegan und ich bin der Meinung, dass es mir an nichts gefehlt hat. Finde ich wunderbar, dass du dein Kind auch vegetarisch ernährst.

  • frische Prinzessin

    Hallo! Also ich finde es gut, dass Du dem Kind trotzdem die Möglichkeit gibst auch mal Fleisch zu probieren. Wie machst Du das im Kindergarten? Oder wie wirst Du es machen? (Ich weiß grad nicht, wie alt Dein Kind ist. ;) ) Wir haben im Kindergarten auch ein Geschwisterpaar das zu Hause vegetarisch ernährt wird, aber die Kinder dürfen im Kindergarten selbst entscheiden ob sie das Fleisch mitessen möchten oder nicht. Man hat bei uns aber die Möglichkeit für die Vegetarier extra Essen zu bestellen. Diese Eltern sagen eben auch, die Kinder müssen ihre eigenen Erfahrungen machen. Am Anfang haben sie noch richtig reingehauten, wenn es Fleisch gab, da merkte man, dass es zu Hause nicht gegessen wird. ;) Ich denke aber auch, wenn sie es zu Hause nur so vorgekocht bekommen, dann gewöhnen sie sich schnell daran. Der Mensch ist ein Gewöhnungstier. ;)
    Liebste Grüße und schönen Tag
    frische Prinzessin

  • Kento

    zuallererst möchte ich klarstellen: mich als gelegentliche fleischkonsumentin stört überhaupt nicht, dass du dein kind vegetarisch erziehst – und ich finde es toll, dass du es deinem kind trotzdem nicht nehmen willst, eigene erfahrungen zu machen!
    mich stört nur die formulierung dieses absatzes ein bisschen: „Es ist erwiesen, dass Fleisch durch den hohen Fettanteil einer der Hauptgründe für Herzinfarkt, Bluthochdruck und Übergewicht ist. Jedes Krebsforschungsinstitut wird bestätigen, dass Vegetarier eine viel niedrigere Krebserkrankungs- und -todesrate haben.“
    regelmäßiger hoher fleisch- und fettkonsum (der nicht zwingend zusammenhängt, erstens gibt es auch mageres fleisch, und zweitens kann man sich auch vegetarisch sehr ungesund ernähren) führt zu einem stark erhöhtem risiko bei herzerkrankungen etc.
    hast du statistiken herangezogen, oder tatsächlich bei krebsforschungsinstituten angefragt? sie werden dir dann auch erklärt haben, dass krebserkrankungen nicht allein durch das essen von fleisch ausgelöst werden können.
    ich bin überzeugt, bei gesunder ernährungs- und lebensweise schadet dem körper auch ab und zu etwas fleisch nicht, genauso wie man bei veganer oder vegetarischer ernährung auf ausgewogenheit achten muss, um gesund zu sein.

  • Klara

    Toller Eintrag! Hat mir wirklich gut gefallen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich auch der Ansicht bin. :)
    Könntest du vielleicht mal einen Eintrag machen, indem du schreibst wie es bei dir zur Magersucht und zu dem Ritzen gekommen ist? Oder es mir hier als „Antwort“ schreiben?
    Ich würde mich sehr drüber freuen!
    Liebe Grüße :)

  • surprisedream

    Jeder sollte sein Kind so erziehen dürfen wie er mag.
    Ich weiß, dass kein Mensch Fleisch und auch Milchprodukte BRAUCHT. Viele Menschen denken das, aber es ist nicht so.
    Ich esse Fleisch, weil ich es MAG. Und ich steh dazu. Das sollte jeder Fleischesser tun. :)

    Genauso akzeptiere ich es aber, wenn Leute kein Fleisch essen, oder ihre Kinder vegetarisch erziehen.
    Wichtig wäre für mich, dass ich meinem Kind erlauben würde bei der Oma (oder anderen Verwandten) oder irgendwann in einer Betreuung Fleisch zu essen.
    Aber das tust du ja :)

    • xixila

      du weißt ganz genau, dass du es nicht brauchst und trotzdem isst du es. weil du es magst. das ist okay. aber ich kann es bis heute nicht verstehen, wie man wissen kann, dass es unnötig ist und trotzdem, nur des genusses wegen, lebewesen kaltblütig ermorden lässt… ich akzeptiere andere meinungen, aber ich kann nicht verstehen, warum menschen so denken… warum ihnen andere lebewesen so egal sein können…

  • Laura Probach

    Ich arbeite selbst im Kindergarten und habe ein vegetarisches Kind in der Gruppe für das auch extra Essen bestellt wird. Ich finde das klasse und habe es bei meinen Kindern nicht anders vor, man merkt aber doch, wenn es dann das typische bei Kindern beliebte Fleisch gibt (Chicken Nuggets, Wienerle…), dass das Kind eher frustriert in seinem Essen rumstochert und immer mal wieder sagt „Aber ich bin doch gar kein Vegetarier mehr…seit gestern!“ :)

  • Bea

    Zum einen- ja du hast recht mit dem Eisen: ich (Fleischesser aus Überzeugung) hatte während meiner Schwangerschaft einen tierischen(wortwitz-.-) Eisenmangel, nach der Geburt wussten wir warum–> Kind hatte alles aufgenommen :-)
    Bis zum ersten Lebensjahr soll unser Kind auch kein Fleisch bekommen, schon gar kein „Industriefleisch“, wir Eltern essen auch lieber ein Tier, wo wir wissen wie es aufgewachsen ist und mit was es in Berührung kam.

    So, nun zu meiner Überzeugung, Fleisch zu Essen- Menschen sind so biologisch angelegt. Unser Körper, Magen- Darm, Gebiss ist angelegt zum „Allesfresser“, ich kann allerdings jeden verstehen, der sagt, bevor ich die Fleischindustrie mit ihren babarischen Aufzuchtbatterien ünterstütze, esse ich lieber gar kein Fleisch.

    Ganz liebe Grüße aus Leipzig

    • xixila

      du meinst also, es ist okay, andere lebewesen zu ermorden, nur weil wir angeblich so angelegt sind? wenn wir es wären, könnten wir nicht ohne fleisch überleben. das geht aber. sehr gut sogar. also ist dein argument aus meiner sicht absoluter – sorry dass ich so direkt bin – bullshit. du möchtest nur eine rechtfertigung für deinen fleischkonsum, ohne dass du gleich als jemand ohne gewissen hingestellt wirst…

  • Lea

    Ich bin jetzt 21 und auch vegetarisch erzogen worden. Meine Oma meinte immer, ich wäre so blass, weil ich kein Fleisch esse (dass ihr Sohnmann auch so helle Haut hat und ich das womöglich geerbt habe, hat sie natürlich nicht bedacht…) und meine Mama musste sich ganz schön viel anhören, von allen Seiten. Aber ich bin froh dass sie’s durchgezogen hat, ich komme immernoch super damit klar; ich bin nie krank!
    Es funktioniert auf jeden Fall und ich kann’s nur empfehlen – find‘ ich gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: